In Grossbritannien gab es laut einer Schätzung in einer Woche eine Million Infektionen mit dem Coronavirus. Damit nähern sie sich dem Maximalwert vom Januar.
Coronavirus
In Grossbritannien steigen die Corona-Zahlen wieder stark an. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Grossbritannien steigen die Corona-Zahlen wieder an.
  • Das Amt für Statistik schätzt, dass es letzte Woche eine Million Neuinfektionen gab.
  • Täglich gebe es rund 18'000 geimpfte Infizierte mit Symptomen.

Was geschieht im Winter? Diese Frage beschäftigt Epidemiologen, Politiker und Bürger. Denn in vielen Ländern, auch in der Schweiz, waren die Infektionszahlen mit dem Coronavirus im Herbst und Winter am höchsten.

In der Schweiz sind die Zahlen seit einigen Wochen rückläufig, in Grossbritannien hingegen steigend. Gemäss einer Schätzung des britischen Amts für Statistik gibt es fast so viele Infektionen wie im Januar. Damals wurde auf der Insel der Höhepunkt erreicht.

Laut einer Studie des ONS war letzte Woche in einem von 60 englischen Privathaushalten eine Person mit Corona angesteckt. Dies entspricht rund 890'000 Menschen. Hinzukommen Infizierte in Spitälern sowie Alters- und Pflegeheimen, weshalb das ONS von einer Million Ansteckungen in einer Woche ausgeht. Im Januar gab es Infizierte in einem von 50 Haushalten, in der Vorwoche in einem von 70.

Betroffen sind vor allem Kinder zwischen 11 und 16 sowie Personen über 50 Jahren. Zudem gibt es laut einer anderen Studie auch einige geimpfte Infizierte. Täglich sind es über 18'000 Fälle mit Symptomen unter den Geimpften, so die Schätzung.

Nicht nur die Zahlen der Infektionen mit dem Coronavirus stiegen in der letzten Woche in Grossbritannien. Auch die Hospitalisierungen haben zugenommen, wenn auch nur leicht. Laut ONS gibt es weiterhin mehr Hospitalisierungen in den älteren Personengruppen.

Coronavirus
Seit dem «Freedom Day» sind in England auch die Clubs wieder geöffnet. - Keystone

In England sind Mitte Juli am sogenannten «Freedom Day» fast alle Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus aufgehoben worden. Zuerst sanken dann die Fallzahlen noch, bevor sie wieder stark anstiegen.

Mehr zum Thema:

Herbst Studie Coronavirus