Der britische Premier Boris Johnson hat seinen Landsleuten Hoffnung auf ein baldiges Ende der Corona-Abstandsregeln gemacht.
Vereinigtes Königreich
Der Premierminister Grossbritanniens, Boris Johnson. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Boris Johnson denkt, dass man ab dem 21. Juni auf die Abstandsregeln verzichten kann.
  • Die Lockerungen wären jedoch abhängig von der Stabilität der Infektionslage.
  • Ab dem 17. Mai dürfen Bars und Restaurants Gäste auch wieder drinnen bewirten.

«Ich denke, wir haben gute Chancen, dass wir ab 21. Juni auf die Ein-Meter-Plus-Regel verzichten können.» Dies sagte Boris Johnson am Montag bei einem Besuch in der nordenglischen Stadt Hartlepool.

Infektionslage muss stabil bleiben

Das sei jedoch abhängig davon, ob die Infektionslage weiterhin stabil bleibe. Derzeit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Grossbritannien bei rund 23 Neuinfektionen pro 100'000 Einwohnern.

Boris Johnson
Boris Johnson, Premierminister von Grossbritannien. - dpa-infocom GmbH

Johnsons Weg aus dem Lockdown sieht bei einer positiven Weiterentwicklung der Corona-Zahlen die nächsten Lockerungsstufe in England für den 17. Mai vor. Ab diesem Datum sollen Pubs und Restaurants auch wieder drinnen Gäste bewirten dürfen und Kontaktbeschränkungen gelockert werden.

Auslandsreisen könnten bald wieder möglich sein

Auch erste Auslandsreisen könnten nach einem monatelangen strikten Reiseverbot wieder erlaubt sein. Für den 21. Juni ist in England die Aufhebung aller Corona-Beschränkungen geplant. Schottland, Wales und Nordirland entscheiden eigenständig über ihre eigenen Corona-Massnahmen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Boris Johnson