Der Bodensee und auch der Rhein führen nach wie vor viel Wasser. Jedoch drohen zurzeit keine Hochwasser mehr.
bodensee
Ein Sturm über dem Bodensee. (Symbolbild) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach den heftigen Niederschlägen kam es vielerorts zu Überschwemmungen.
  • Nach den letzten Tagen mit viel Sonne und ohne Regen entspannt sich die Lage.
  • Die Pegelstände der Seen und Flüsse sind jedoch weiterhin hoch.

Nach Hochwasser und Überschwemmungen in Baden-Württemberg und am Bodensee entspannt sich die Lage allmählich. Die Wasserstände an Hoch- und Oberrhein und am Bodensee seien zwar weiter auf einem hohen Niveau. Dies teilte die Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) am Sonntag mit.

Das Hochwasser klinge aber ab. Am Rhein-Pegel Maxau bei Karlsruhe wurde am frühen Samstagabend mit 8,65 Metern der Scheitelwert erreicht. Das entspricht einem Hochwasser, wie es im statistischen Mittel nur alle zehn Jahre vorkommt.

Die Rhein-Schifffahrt zwischen Iffezheim und Germersheim war bereits in der Nacht zum Mittwoch eingestellt worden. Am Donnerstag wurde die Sperrung bis Mannheim ausgedehnt. Mit einer Freigabe ist nach Angaben des Wasserstrassen- und Schifffahrtsamts (WSA) Oberrhein erst in der kommenden Woche zu rechnen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

WasserBodenseeHochwasser