In Österreich stürzte am Samstag ein Älpler nahe der Schweizer Grenze mit seinem Quad einen Abhang hinunter. Er hatte versehentlich das Gaspedal betätigt.
quad
Bei St. Gallenkirch (Ö) stürzte ein Älpler mit einem Quad ab. - Screenshot Google Maps

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Älpler in St. Gallenkirch (Ö) führte Arbeiten stehend auf seinem Quad durch.
  • Dabei trat er versehentlich auf das Gaspedal.
  • Daraufhin stürzte er rund 100 Meter weit über einen Abhang.

Ein 43-jähriger Alparbeiter ist im österreichischen Montafon unweit der Schweizer Grenze am Samstag mit einem kleinen Geländefahrzeug gestürzt. Dies rund hundert Meter weit über einen Abhang. Dabei erlitt er schwere Verletzungen. Er hatte Arbeiten stehend auf dem Quad ausgeführt und war laut Polizei versehentlich auf das Gaspedal getreten.

Zum Unfall kam es am Vormittag im Gemeindegebiet von St. Gallenkirch, wie die Polizeiinspektion Gaschurn mitteilte. Der Mann wurde beim Absturz nach rund hundert Metern vom Fahrzeug geschleudert. Dieses kam nach weiteren 150 Metern zum Stehen.

Monaco Bentley
Eine Absperrung der Polizei. (Symbolbild) - dpa

Trotz schwerer Verletzungen schleppte sich der Älpler zu einem Maiensäss in der Nähe. Von dort wurde schliesslich ein Notruf abgesetzt. Ein Helikopter flog den Verletzten ins Landesspital Feldkirch.

Der Alparbeiter hatte ein Seil von einem Baumstamm lösen wollen, das für die Eingrenzung des Viehs diente. Dies teilte die Polizei mit.

Dabei fuhr er mit dem Quad auf einem Güterweg direkt zum Baumstamm hin. Die Arbeit führte er auf dem Fahrzeug stehend durch. Dabei betätigte er das Gaspedal.

Mehr zum Thema:

Helikopter Absturz