Seit der Präsentation im Juni warten Fans gespannt auf den Release von Windows 11. Jetzt ist es so weit, die Freude scheint sich aber in Grenzen zu halten.
Windows 11 Pentium 4
Hier zu sehen ist die finale Version von Windows 11. - Microsoft

Das Wichtigste in Kürze

  • Laufend gab es die vergangenen Monate neue Insider-Versionen von Windows 11.
  • Jetzt wird das neue Betriebssystem offiziell für die breite Masse veröffentlicht.
  • Erste Kommentare sind positiv, wenn auch nicht besonders euphorisch.

Nachdem Windows 10 jahrelang als finale Version des Betriebssystems angepriesen wurde, folgt nun die neue Generation. Windows 11 wurde erstmals Ende Juni 2021 angekündigt. Jetzt wird das grosse OS-Update weltweit ausgerollt. Im Netz gibt es vorwiegend Lob für Microsoft.

Windows 11 funktioniert — wenn auch ohne grosse Innovation

Erste Nutzerberichte und Reviews von Fachmagazinen sind positiv gestimmt. Die Installation funktioniert meist einwandfrei und das Betriebssystem tut, was es soll. Vor allem der neue Look scheint ein erfrischendes Nutzererlebnis zu schaffen.

Windows 11 Taskbar
Die zentrierte Taskbar und das Startmenü gehört zu den grössten Änderungen in Windows 11. - Microsoft

Nichtsdestotrotz scheint es einige Änderungen zu geben, welche nicht zu 100 Prozent überzeugen können. Bei «The Verge» wird etwa die Taskbar stark kritisiert. Neben dem neuen Design wurden hier offenbar Features entfernt, welche aus Windows 10 bekannt sind. Etwa Drag-and-drop oder das freie Platzieren der Leiste werden nicht mehr unterstützt.

Lohnt sich das Upgrade bereits?

Einig ist sich das Internet jedenfalls in Bezug auf den Umfang des Updates. Denn auch wenn Microsoft eine grosse Show für die neue Version abzieht, sonderlich viel zu sehen gibt es nicht. Es handelt sich nach wie vor um Windows und alle die von Windows 10 kommen, dürften sich hier vertraut fühlen.

Windows 11 Datei Explorer
Wie vieles in Windows 11 ist der Dateiexplorer vom Aufbau her praktisch gleich, sieht aber etwas moderner aus. - The Verge

Einziges grosses Manko ist weiterhin die Update-Politik. Wegen der relativ strengen Anforderungen wird es wohl etlichen Nutzenden nicht möglich sein, umzusteigen. Hier besteht noch die Hoffnung, dass sich dies in Zukunft ändert.

Wie aber schon bei jedem anderen Software-Update, lohnt es sich auch hier ohnehin noch etwas zu warten. Bis aktuelle Kinderkrankheiten ausgebügelt sind, wird es etwas dauern. Wer aber nicht warten kann, hat bereits die Möglichkeit, Windows 11 manuell kostenlos zu installieren.

Mehr zum Thema:

Microsoft Internet Windows