Für Microsoft Teams wird aktuell eine sicherere Verschlüsselung getestet. Für Videoanrufe und -Konferenzen gibt es jetzt eine End-to-End Encryption.
Microsoft Teams Verschlüsselung
Mehrere Personen nutzen die Kommunikations-Plattform Microsoft Teams. Das Programm stellt eine Alternative zur Software Zoom dar. - Microsoft

Das Wichtigste in Kürze

  • Microsoft wird künftig eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in Teams anbieten.
  • Das Feature ist jetzt bereits in einer ersten Testphase für Unternehmen verfügbar.
  • Da es sich um einen Test handelt, bestehen aktuell noch einige Einschränkungen.

Microsoft Teams hat sich mittlerweile fest im Arbeitsalltag vieler Büro-Arbeitenden etabliert. Um Videotelefonate und -Konferenzen künftig sicherer zu machen, arbeiten die Redmonder an einer neuen Verschlüsselung. Die Kommunikation via Teams soll mit einer End-to-End Encryption (E2EE) chiffriert werden.

Neue Verschlüsselung bereits in Testphase

Für Unternehmen bietet das Programm jetzt eine erste Testversion der sicheren Verschlüsselung. Dafür muss lediglich die aktuelle Version des Programms verwendet und E2EE manuell aktiviert werden. Während des Gesprächs wird in der oberen linken Ecke ein Symbol mit dem verwendeten Code angezeigt. So können die Teilnehmenden kontrollieren, ob tatsächlich niemand sonst auf die Verbindung zugreifen kann.

Microsoft Teams verschlüsselung
Mit dem Code können Nutzende die Verschlüsselung in Teams kontrollieren. - Microsoft

Da es sich hier aber noch um einen Test handelt, gibt es mit dem neuen Feature auch noch einige Mängel. So ist die E2EE nur für nicht geplante Gespräche zwischen zwei Personen verfügbar. Dazu fallen während dem Anruf diverse Funktionen wie Aufzeichnung, Anrufweiterleitung und Live-Untertitel weg.

Basierend auf dem Feedback will Microsoft kontrollieren, ob und wie E2EE weiter in Teams integriert wird. Wann das Feature offiziell hinzukommt, ist aktuell noch unbekannt.

Mehr zum Thema:

Microsoft