Videochat-Plattformen gehören aktuell zu den grossen Profitoren der anhaltenden Pandemie. Künftig bietet Microsoft Teams deshalb auch Zoom-Chats in der App an.
Microsoft Teams Funktionen
Eine Werbeanzeige für Microsoft Teams. Das Programm hat im vergangenen Jahr auch für Schülerinnen und Schüler an Wichtigkeit gewonnen. - Microsoft

Das Wichtigste in Kürze

  • Im vergangenen Jahr wurden Videokonferenzen in Büros weltweit zum Standard.
  • Anbieter wie Microsoft mit Teams oder Zoom können von der grossen Nachfrage profitieren.
  • In Teams können Nutzende bald auch an Konferenzen in Zoom teilnehmen.

Seit Monaten sind Videokonferenzen nun ein fester Bestandteil im Arbeitsalltag vieler Personen auf der ganzen Welt. Auch in Zukunft werden Trends wie das Homeoffice wohl noch bestehen bleiben.

Eine Hürde für viele sind dabei jedoch die verschiedenen Plattformen, welche für Videochats verwendet werden. Microsoft will sich hier für eine bessere Integration einsetzen.

Zoom-Chats bald auch via Microsoft Teams

Ab diesem September soll es in Teams möglich sein, auch bei Videokonferenzen der Konkurrenzplattform Zoom teilzunehmen. Die neue Funktion wird vor erst nur in der App für Android-Nutzende starten. Hier können dann Zoom-Meetings direkt im Kalender eingesehen und beigetreten werden.

Zoom
Zoom war eigentlich für den Einsatz in Unternehmen gedacht, in der Corona-Krise explodierte aber die Nutzung durch Privatleute. - dpa

Ausgewählte Microsoft Teams Rooms Geräte haben bereits jetzt Zugriff auf Videokonferenzen in Zoom. Die neue Funktion nennt sich «Third-party Meeting Join» und soll sich momentan in Arbeit befinden. Bei Zoom können schon länger Meetings auf anderen Plattformen geführt werden.

Mehr zum Thema:

Kalender Android Microsoft