Das «Netflix der Piraterie» ist offiziell tot. Popcorn Time, die App zum illegalen Film-Streaming konnte sich nicht vor dem legalen Kontrahenten retten.
Popcorn Time Down
Wer jetzt die Website von Popcorn Time aufsucht, findet nur noch einen Abschiedsgruss und den Grund für das Ende des Dienstes. - Popcorn Time

Das Wichtigste in Kürze

  • In Piraterie-Kreisen gehörte Popcorn Time lange Zeit zu den absoluten Favoriten.
  • Nun wurde der illegale Streaming-Service jedoch ein für alle Male eingestellt.
  • Popcorn Time galt nach dem Debüt 2015 als eines der grössten Risikos für Netflix.

Nach rund acht Jahren im Amt geht mit Popcorn Time aktuell ein wichtiger Abschnitt der Piraterie zu Ende. Seit 2014 bot die App eine kinderleichte Möglichkeit, Filme von Torrents im Internet illegal zu streamen. Aufgrund mangelnder Nachfrage musste der Dienst jetzt aber eingestellt werden. Gegenüber «Bloomberg» wurde der Abschluss seitens des Teams mittlerweile bestätigt.

Netflix fürchtete Popcorn Time

Bereits im ersten Betriebsjahr wurde der Dienst zu einem absoluten Favoriten der Internet-Piraten. Zwar stellte Popcorn Time nie selbst Inhalte bereit, bat aber eine leichte Möglichkeit, diese von anderen Quellen zu konsumieren. Das rasante Wachstum der App machte sogar den heutigen Streaming-Giganten Netflix hellhörig. In einem Finanzbericht warnte das Unternehmen 2015 noch vor «einem der grössten Konkurrenten.»

Popcorn Time Pandemie
Pünktlich zum Ausbruch der Pandemie gewann Popcorn Time zumindest kurzzeitig an Such-Interesse. - Popcorn Time

Nichtsdestotrotz nahm das Interesse seither kontinuierlich ab. Auch wenn Dienste wie Netflix und Konsorten kostenpflichtig sind, bevorzugen viele Nutzende die schlichte Gebrauchstauglichkeit der legalen Angebote. Nicht einmal die Pandemie konnte die Anwendung letztlich retten. Rest in Peace.

Mehr zum Thema:

Internet Filme Netflix