Der Code des Treibers hat einige Informationen zum Display des kommenden Google Pixel 7 Pro verraten. Demnach gibt es doch keine Innovation.
Google Pixel 7 Pro
Das Google Pixel 7 Pro. - Google

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Google Pixel 7 und 7 Pro erscheinen diesen Herbst.
  • Womöglich setzt das Unternehmen dabei auf dieselben Displays wie letztes Jahr.

An der Google I/O Mitte Mai hat der Suchmaschinen-Riese seine neusten Pixel-Geräte vorgestellt. Obwohl das Pixel 7 und 7 Pro erst im Herbst erscheinen, hat das Unternehmen bereits eine kleine Preview gezeigt.

Grosse Informationen zu den Spezifikationen gab es dabei aber noch nicht. Wie jedoch so oft bei den Geräten von Google kommen diese nach und nach ans Tageslicht. So gibt es nun Neuigkeiten zu den Bildschirmen der kommenden Flaggschiffe.

Die Vorschau auf das Google Pixel 7 Pro.

Google Pixel 7 Pro mit 120 Hertz

Wie «9to5Google» berichtet, wurden diese Infos im Code neuer Display-Treiber gefunden. So kommt beim Pixel 7 ein AMOLED mit einer Auflösung von 2400 auf 1080 Pixel zum Einsatz. Die Aktualisierungsrate soll 90 Hertz betragen. Das Google Pixel 7 Pro bietet eine Auflösung von 3120 auf 1440 Pixel sowie eine 120 Hertz Bildwiederholungsrate.

Laut dem Bericht handelt es sich dabei um die Samsung-Displays S6E3FC3 respektive S6E3HC3. Dies sind die genau gleichen Bauteile wie bei den Vorgängermodellen Pixel 6 und 6 Pro. Den einzigen Unterschied soll es bei der Standardausführung des Pixel 7 geben: Dieses wird offenbar 1 mm schmaler und 2 mm weniger hoch.

Mehr zum Thema:

Samsung Herbst Google