Hochrangiger Anführer der Taliban hat sich erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt. Bis dato gab es von ihm nur ein unscharfes, halbverdecktes Profilfoto.
Siradschuddin Hakkani
Siradschuddin Hakkani in Kabul. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Chef des Hakkani-Netzwerks wurde in Kabul fotografiert.
  • Es ist das erste öffentliche Foto des hochrangigen Anführers.

Eines der geheimnisvollsten Mitglieder der Führungsriege der radikalislamischen Taliban hat sich erstmals öffentlich gezeigt und fotografieren lassen. Auf den wenigen bislang existierenden Aufnahmen des Anführers des gefürchteten Hakkani-Netzwerks war dessen Gesicht kaum zu erkennen gewesen.

Taliban-Vertreter verbreiteten Fotos von Hakkani in den Online-Medien. Bis dato hatten sie nur Aufnahmen von ihm von hinten veröffentlicht oder sein Gesicht unscharf gemacht. Das einzige existierende Bild seines Gesichts war ein unscharfes, halbverdecktes Profilfoto.

Vor der Machtrückkehr der Taliban war Hakkani der ranghöchste von drei Vertretern des geheimnisumwobenen Chefs der Islamisten, Haibatullah Achundsada. Achundsada ist seit Jahren nicht öffentlich aufgetreten. Es ist nicht sicher, ob er überhaupt noch lebt.

Die USA stufen das Hakkani-Netzwerk als Terrororganisation ein. Die für den Einsatz von Selbstmordattentätern bekannte Gruppierung war von Siradschuddins Vater Dschalaluddin gegründet worden. Ihr werden einige der grössten Anschläge der vergangenen Jahre und zahlreiche Entführungen westlicher Bürger zugeschrieben. Die USA haben eine Belohnung von bis zu zehn Millionen Dollar für Hinweise ausgesetzt, die zu Siradschuddin Hakkanis Verhaftung führen.

Mehr zum Thema:

Dollar Vater Taliban