Die Hoffnung in China nach dem Flugzeugabsturz schwindet: Rettungskräfte konnten bis jetzt weder Passagiere noch Mitglieder der Besatzung lebend bergen.
China Absturz Boeing
Rettungskräfte arbeiten an der Absturzstelle des China Eastern-Fluges MU5735. - -/Xinhua/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Absturz eines Flugzeugs im Süden Chinas sind am Montag wohl alle Insassen gestorben.
  • Die Rettungskräfte konnten das Wrack aufspüren, fanden bisher aber keine Überlebenden.

Beim Absturz einer Passagiermaschine im Süden Chinas sind vermutlich alle 132 Insassen ums Leben gekommen. Wie der chinesische Staatssender CCTV rund 18 Stunden nach dem Absturz berichtete, wurde das Wrack der Boeing Maschine gefunden, jedoch bislang keine Überlebenden.

Mehrere Hundert Feuerwehrleute und Rettungskräfte waren im Einsatz. Die Boeing 737 der Fluggesellschaft China Eastern Airlines war am Montag plötzlich mehr als 8800 Meter in die Tiefe gestürzt, wie die Luftfahrtbehörden berichteten. Auf einem Video war zu sehen, wie die Maschine kopfüber abstürzte.

Flugzeugabsturz
Bilder zeigen Rauschwaden, die über der abgestürzten Maschine aufsteigen. - Twitter/@DanielOlimac

An Bord waren 123 Passagiere und neun Crewmitglieder. Das Unglück passierte in einer entlegenen, hügeligen Gegend nahe der Stadt Wuzhou in der südchinesischen Region Guangxi. Das Flugzeug mit der Flugnummer MU5735 war auf dem Weg von Kunming in der Provinz Yunnan nach Guangzhou in der Provinz Guangdong.

Der US-Flugzeugbauer Boeing kündigte seine Unterstützung an. «Unsere Gedanken sind bei den Passagieren und der Besatzung von China Eastern Airlines Flug MU 5735», teilte der Konzern mit. Technische Experten stünden bereit, um bei der Untersuchung der Unglücksursache unter der Führung der chinesischen Zivilluftfahrtbehörde zu helfen. 

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaft Absturz Boeing Flugzeugabsturz