Die australische Medizintechnik-Firma Ellume musste 200'000 Corona-Selbsttests zurückrufen. Grund dafür war ein Fehler bei der Herstellung.
Ellume
Der Test von Ellume ist in den USA seit Dezember zugelassen - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • In den USA mussten rund 200'000 Antigen-Tests zurückgerufen werden.
  • Die Tests der Firma Ellume lieferten zu viele falsch-positive Ergebnisse.

Wegen Fehler bei der Herstellung von Corona-Selbsttests hat die US-Arzneimittelbehörde FDA am Dienstag eine Warnung wegen möglicher falsch-positiver Ergebnisse herausgegeben. Dies betrifft Chargen von Antigen-Tests der australischen Medizintechnik-Firma Ellume.

Ellume hat nach eigenen Angaben fast 200'000 Corona-Selbsttests in den USA zurückgerufen.

Trotz positivem Testergebnis nicht infiziert

Wie ein Unternehmenssprecher am Mittwoch sagte, sind 195'000 der 3,5 Millionen Schnelltests betroffen, die Ellume in die USA geliefert hat. Firmengründer Sean Parsons entschuldigte sich bei den Nutzern, die trotz des positiven Testergebnisses nicht infiziert waren. Das Unternehmen hat die Ursache für das Problem nach eigenen Angaben schon identifiziert und zusätzliche Kontrolle eingeführt.

Firma Ellume
In den USA mussten rund 200.000 Antigen-Tests zurückgerufen werden. (Symbolbild) - keystone

Der Test von Ellume war im Dezember der erste rezeptfreie Schnelltest, den die FDA für den Eigengebrauch genehmigte.

Mehr zum Thema:

Coronavirus