Nach der zweitgrössten Stadt Kandahar ist eine weitere Provinzhauptstadt in Afghanistan an die Taliban gefallen. Firus Koh in der Provinz Ghor im Westen des Landes sei von den Islamisten übernommen worden, bestätigten ein Provinzrat und eine Parlamentarierin der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Damit fiel die 15. Provinzhauptstadt innerhalb einer Woche an die Taliban.
Afghanistan Suspicious Neighbors
Eine afghanische Sicherheitskraft patrouilliert westlich von Kabul. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Stadt mit geschätzt 130 000 Einwohnern sei ohne jeglichen Widerstand von den Islamisten übernommen worden, sagte der Provinzrat Fasel-ul Hak Ehsan.

Die Sicherheitskräfte und mehrere Regierungsvertreter hätten sich in eine Militärbasis in der Stadt zurückgezogen.

Die Abgeordnete Fatima Kohistani, die die Provinz im Parlament vertritt, machte dem Gouverneur von Ghor Vorwürfe. Dieser habe fliehen wollen, aber als ihm das nicht gelungen sei, habe er die Stadt an die Islamisten praktisch übergeben. Die Sicherheitskräfte und Offiziellen in der Militärbasis würden nun darauf warten, dass die Taliban ihnen Autos geben würden, damit sie die Stadt verlassen könnten. Es seinen praktisch keine Menschen geflohen, sagte die Parlamentarierin weiter. Viele hätten die gleichen Einstellungen wie die Taliban.

Mit Firos Koh haben die Taliban binnen einer Woche 15 der 34 Provinzhauptstädte eingenommen. In der Nacht zu Freitag (Ortszeit) war die zweitgrösste Stadt Kandahar im Süden des Landes an sie gefallen, am Freitagmorgen noch die wichtige Stadt Laschkargah in Kandahars Nachbarprovinz Helmand.

Mehr zum Thema:

Parlament Taliban