Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat US-Präsident Joe Biden nach dessen Coronavirus-Infektion gute Besserung gewünscht.
ARCHIV - Xi Jinping (r), Präsident von China, schüttelt die Hand von Joe Biden, damals Wize-Präsident der USA, in der Grossen Halle des Volkes in Peking, China, 04. Dezember 2013. Foto: Lintao Zhang/GETTY IMAGES POOL via epa/dpa
ARCHIV - Xi Jinping (r), Präsident von China, schüttelt die Hand von Joe Biden, damals Wize-Präsident der USA, in der Grossen Halle des Volkes in Peking, China, 04. Dezember 2013. Foto: Lintao Zhang/GETTY IMAGES POOL via epa/dpa - sda - Keystone/GETTY IMAGES POOL via epa/Lintao Zhang
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Nachricht sei durch die chinesische Botschaft in Washington übermittelt worden, sagte der Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrats, John Kirby, am Freitag in Washington.

Biden hatte noch am Mittwoch gesagt, er wolle vermutlich innerhalb der nächsten zehn Tage - also bis Ende nächster Woche - mit Xi sprechen. Am Donnerstag war der US-Präsident dann positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er führt seine Amtsgeschäfte aber von seinem Wohntrakt im Weissen Haus aus weiter.

Zuletzt hatten Biden und Xi im vergangenen März telefoniert. Der US-Präsident hatte China davor gewarnt Russland im Krieg gegen die Ukraine zu unterstützen. US-Aussenminister Antony Blinken hatte im Mai deutlich gemacht, dass die US-Regierung China auf lange Sicht als grösste Herausforderung für die internationale Ordnung sieht.

Mehr zum Thema:

Xi Jinping Joe Biden Regierung Krieg Coronavirus