Im US-Bundesstaat Utah in der Nähe von Salt Lake City verunglückten während des Landeanflugs zwei Black-Hawk-Helikopter der Nationalgarde.
Helicopter Crash Utah
Helikopter Unglück in Utah am Dienstag, 22. Februar 2022. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Black-Hawk-Helikopter der US-Luftwaffe stürzte während des Landeanflugs ab.
  • Das Unglück ereignete sich in unmittelbarer Nähe des Skigebiets «Snowbird Resorts».
  • Die gesamte Besatzung der Nationalgarde kam mit leichten Blessuren davon.

Unweit der Skipisten des «Snowbird Resorts» im US-Bundesstaat Utah crashte ein Helikopter in den Tiefschnee. Das Unglück soll sich im Rahmen einer Routineübung der US-Luftwaffe zugetragen haben. Mehrere Ski- und Snowboardfahrer wurden Augenzeugen des Vorfalls.

Glücklicherweise kam die Besatzung lediglich mit leichten Verletzungen davon und konnte sich selbstständig aus dem Wrack befreien.

Ursache für Absturz in Utah noch nicht gänzlich geklärt

Gemäss der österreichischen «Kronen Zeitung» sei noch unklar, was genau zum Unglück in Utah geführt haben soll. Angeblich soll eine der Maschinen in Turbulenzen geraten sein, was zum Absturz geführt haben soll.

Laut US-Medienberichten sei die erste Maschine ordnungsgemäss gelandet. Die Landung des ersten Helikopters verursachte einen Schneewirbel, wodurch die Sicht des zweiten Black-Hawk massiv eingeschränkt wurde. Der zweite Helikopter geriet in Turbulenzen. Zeitgleich lösten sich Teile der Heckrotorblätter des ersten Helikopters und katapultierten gegen den Hauptrotor der zweiten Maschine.

Mehr zum Thema:

Luftwaffe Maschinen Salt Ski Helikopter Absturz