Bei einem Frühstück in einer US-Kindertagesstätte wurde den Kindern versehentlich ein chemisches Dichtungsmittel statt Milch serviert.
milch
Kuhmilch kommt bei vielen Menschen täglich auf den Tisch. (Symbolbild) - dpa-

Das Wichtigste in Kürze

  • In einer US-Kita wurde Kindern versehentlich ein Dichtungsmittel statt Milch serviert.
  • Die Kanister seien in einem Lager des Schulbezirks verwechselt worden.
  • Einige Kinder wurden von ihren Eltern zur medizinischen Behandlung ins Spital gebracht.

Eine Verwechslung mit schweren Folgen: Eine Kita in Alaska serviert den Kindern ein chemisches Dichtungsmittel statt Milch.

Der Vorfall ereignete sich vergangenen Dienstag bei einem Frühstück in der Cafeteria der Shaanax Glacier Valley Elementary School in Juneau. Die Kinder beschwerten sich, dass die Milch «schlecht schmeckte und in ihrem Mund und Hals brannte». Dies heisst es in einer Mitteilung des Juneau School Districts.

Die Angestellten hätten anschliessend das Etikett der Milchbehälter geprüft und festgestellt, dass es sich um flüssige Bodenversiegelung handle. Zwölf Kinder und zwei Erwachsene nahmen «jeweils bis zu drei Unzen der Bodenversiegelung Seal 341» zu sich. Dies entspricht 85 Gramm.

Untersuchung eingeleitet

Zu den gemeldeten Symptomen gehören nebst Brennen in Mund und Rachen auch Kopfschmerzen und Übelkeit, wie weiter heisst. Einige Kinder wurden von ihren Eltern zur medizinischen Behandlung in ein Spital gebracht.

kindertagesstätte
Kinder in einer Kita (Symbolbild) - dpa

Im Frühjahr 2021 sei «versehentlich» eine Palette mit dem Dichtungsmittel an ein Lagerhaus ausserhalb des Schulgeländes geliefert worden. Dort werden auch die Lebensmittel des Schulbezirks – darunter vier Paletten Milch – gelagert.

Trinken Sie gerne Milch?

Seit Mittwochabend haben sich alle 12 Schüler erholt. Nun wird eine gründliche Untersuchung eingeleitet.

Mehr zum Thema:

Lebensmittel Seal