Sie war ein zentraler Bestandteil von Donald Trumps siegreichem Präsidentschaftswahlkampf 2016: Nun lässt der Ex-Präsident seine eigene Boeing 757 generalüberholen, um sie künftig wieder für politische Kundgebungen zu nutzen.
Trumps Boeing 757 wird generalüberholt
Trumps Boeing 757 wird generalüberholt - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • «Wahlkampfmaschine» soll künftig für politische Kundgebungen genutzt werden.

«Viele Menschen fragen nach der schönen Boeing 757, die bei Trump-Kundgebungen zur Ikone geworden ist», erklärte Trump am Freitag in einer Mitteilung. Er versprach eine Wiederinbetriebnahme noch in diesem Jahr.

Von den Triebwerken bis zur Lackierung des Rumpfes wird das Flugzeug «derzeit von oben bis unten renoviert», fügte Trump hinzu. «Sobald das Flugzeug fertig ist, wird es besser als je zuvor sein und für zukünftige Kundgebungen genutzt werden.» Zu einer möglichen Kandidatur für das nächste Präsidentschaftsrennen äusserte er sich nicht.

Im Jahr 2016 war die Boeing 757 des Milliardärs ein wichtiger Teil seiner Wahlkampfmaschinerie. Bei jeder Kundgebung stieg der republikanische Kandidat medienwirksam aus seinem Flugzeug. Während er vor seinen Anhängern sprach, war die Boeing mit der Aufschrift «Trump» immer im Hintergrund zu sehen.

Mehr zum Thema:

Donald Trump Boeing