Das Corona-Medikament Regen-Cov erhält in Amerika eine erweiterte Notfallzulassung. Es kann neu nach einer Ansteckung auch ohne Symptome eingenommen werden.
FDA
Der FDA-Sitz in White Oak. - GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Regen-Cov erhält eine Erweiterung der Notfallzulassung für die USA.
  • Neu kann der Corona-Cocktail nach einer Ansteckung auch vorsorglich eingenommen werden.
  • Dies gilt jedoch nur für Hochrisiko-Patienten.

Roche-Partner Regeneron von der US-Arzneimittelbehörde FDA eine Erweiterung der Notfallzulassung für den Covid-Cocktail Regen-Cov erhalten. Dies teilte die FDA in der Nacht auf Samstag mit.

Neu kann der Cocktail auch als Prophylaxe nach der Ansteckung mit Corona verwendet werden. Dies gilt für Personen, die ein hohes Risiko für eine schwere Corona-Erkrankung haben.

Nicht als Prophylaxe vor der Ansteckung geeignet

Gleichzeitig betonte die Behörde, dass Regen-Cov nicht als Prophylaxe vor der Ansteckung mit Corona zugelassen sei. Sondern nur nach der Ansteckung verwendet werden dürfe. Der Cocktail sei kein Ersatz für eine Impfung gegen Corona. Die FDA empfiehlt dringend, sich impfen zu lassen.

Roche und das US-Unternehmen arbeiten zusammen, um die weltweite Versorgung mit Regen-Cov zu erhöhen. Regeneron ist für die Entwicklung und den Vertrieb der Behandlung in den USA verantwortlich. Roche ist in erster Linie für die Entwicklung und den Vertrieb ausserhalb der USA zuständig.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Roche