US-Präsident Joe Biden wird vor dem Besteigen der Air Force One von einer Zikade in den Hals gestochen. Im Osten der USA wütet eine Zikadenplage.
Joe Biden
Joe Biden wurde von einer Zikade gestochen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Osten der USA wird von einer Zikade-Invasion heimgesucht.
  • Auch Präsident Joe Biden wurde gestochen.
  • Diese Woche ist Biden in Europa zu Besuch.

Joe Biden ist diese Woche zu Besuch am G7-Gipfel in Europa. Vor dem Besteigen der Air Force One in Washington wurde der US-Präsident von einer Zikade in den Hals gestochen.

Auf Videos ist zu sehen, wie sich der Präsident plötzlich an den Hals fasst. Wenn man genau hinschaut, sieht man, wie die Zikade danach zu Boden fällt.

Der Osten der USA wird regelrecht von den Zikaden überfallen. Momentan sind Milliarden der kleinen Insekten unterwegs. Zikaden können stechen und machen durch ihren Lärmpegel auf sich aufmerksam. Dieser kann bis zu 90 Dezibel erreichen.

Zurzeit fliegen so viele der zirpenden Insekten durch die Lüfte, dass sie sogar auf dem Wetterradar auftauchen.

Joe Biden
Joe Biden unmittelbar nach dem Zikadenstich. - AP

Wie US-Medien berichteten, mussten Journalisten, die den Präsidenten auf seiner Europareise begleiten, sogar das Flugzeug wechseln. Die erste Maschine konnte nicht starten, da die Zikaden in den Triebwerken hockten. Mit sechs Stunden Verspätung konnten auch sie die Reise nach Europa antreten.

Wichtige Woche für Joe Biden

Für Joe Biden ist es die erste Europareise seit seinem Amtsantritt. Er wird unter anderem mit dem Präsidenten Russlands Wladimir Putin (68) und der deutschen Kanzlerin Angela Merkel (66) Gespräche führen.

Zikaden
Zikaden graben sich aus der Erde an die Oberfläche - Keystone

Trotz allem sind die momentanen Ereignisse ein seltenes Naturschauspiel. Denn Zikaden tauchen nur alle 17 Jahre auf. Sie graben sich in die Erde und kommen erst nach 17 Jahren wieder an die Oberfläche.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Air Force One Angela Merkel G7-Gipfel Erde Joe Biden