Am 12. Juni jährt sich die Premiere von Indiana Jones zum 40. Mal. Darsteller Harrison Ford jedoch ist noch nicht fertig mit der Rolle.
indiana jones harrison ford
Indiana Jones (Harrison Ford) liegt einer Kobra gegenüber. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Vor 40 Jahren erschien der erste «Indiana Jones»-Film.
  • Die Heldenabenteuer des Archäologen sind aber noch nicht beendet.
  • Harrison Ford schlüpft zum fünften Mal in die Kleider von Indiana Jones.

Harrison Ford kann es nicht lassen: Vor 40 Jahren begeisterte er in «Jäger des verlorenen Schatzes» als Archäologie-Professor Henry Walton Jones. Nun steht der fünfte «Indiana Jones» an.

Ford war 38-jährig, als er mit Lederjacke, Peitsche und Hut als Archäologie-Professors Henry Walton Jones erstmals auftrat. Sein «Indy»-Debüt liegt nun 40 Jahre zurück.

indiana jones harrison ford
Harrison Ford als Archäologie-Professor Henry Walton Jones (1981) alias Indiana Jones. Foto: TM/1981-2021 Lucasfilm Ltd. /dpa - dpa-infocom GmbH

Am 12. Juni 1981 war der Kinoklassiker «Jäger des verlorenen Schatzes» in den US-Kinos angelaufen. Vier Jahrzehnte später ist mit den Heldenabenteuern noch lange nicht Schluss.

Harrison Ford in neuem «Indiana Jones» 80-jährig

Wenn Hollywood-Star in «Indiana Jones 5» zum fünften Mal gefährliche Abenteuer meistert, wäre er beim Kinostart schon 80 Jahre alt. Gehen die Pläne von Produzent Steven Spielberg (74) und Regisseur James Mangold («Walk the Line», «Wolverine: Weg des Kriegers») auf, dann soll die Fortsetzung Ende Juli kommenden Jahres anlaufen. 2016 hatte der Disney-Konzern das fünfte «epische Abenteuer» für Juli 2019 gross angekündigt. Doch es gab zig Aufschübe, zuletzt wegen der Corona-Pandemie.

Doch jetzt steht Ford (78) mit dem ikonischen Fedora-Hut wieder vor der Kamera. Fotos vom Set in England gingen in den letzten Tagen durch die Presse. Demnach sind die Dreharbeiten auf einem Schloss an der Küste der englischen Grafschaft Northumberland bereits angelaufen.

indiana jones harrison ford
Die «Indiana Jones»-Fortsetzung mit Harrison Ford wurde wegen der Corona-Krise verschoben. Foto: Richard Shotwell/Invision/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Was geschieht mit Indiana Jones?

Der geplante fünfte Teil hat noch keinen Titel, auch der Inhalt ist Geheimsache. «Indy»-Fans dürfen spekulieren: Erlebt Ford in «Indiana Jones 5» ein tödliches Ende wie Han Solo in der siebten «Star Wars»-Saga? In welcher Zeit spielen die Abenteuer und wer sind die Bösewichte?

In diesem Frühjahr fielen aber schon grosse Namen. Der dänische Star Mads Mikkelsen (55, «Another Round», «James Bond 007: Casino Royale») und die Britin Phoebe Waller-Bridge (35, «Fleabag») gesellen sich zu Ford. Auch der deutsche Schauspieler Thomas Kretschmann (58, «Avengers: Age of Ultron») soll dabei sein, berichtete das Filmportal «TheWrap» im April.

Mehr zum Thema:

Steven Spielberg Schauspieler James Bond Hollywood Star Wars Avengers Disney Coronavirus Indiana Jones Harrison Ford Ford