Bei einem tragischen Vorfall in den USA ist ein Mann von einem Hund erschossen worden.
Bei einem tragischen Vorfall in den USA ist ein Mann von einem Hund erschossen worden. Das Tier habe sich bei einem Jagdausflug auf der Rückbank eines Autos aufgehalten, teilte am Dienstag die Polizei im Bundesstaat Kansas mit. (Symbolbild)
Bei einem tragischen Vorfall in den USA ist ein Mann von einem Hund erschossen worden. Das Tier habe sich bei einem Jagdausflug auf der Rückbank eines Autos aufgehalten, teilte am Dienstag die Polizei im Bundesstaat Kansas mit. (Symbolbild) - sda - KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In den USA hat sich ein tragischer Vorfall mit einem im Auto liegenden Gewehr ereignet.
  • Ein Hund war auf ein Gewehr getreten und hatte sein Herrchen erschossen.
  • Die Polizei spricht von einem Jagdunfall.

Das Tier habe sich bei einem Jagdausflug auf der Rückbank eines Autos aufgehalten, teilte am Dienstag die Polizei im Bundesstaat Kansas mit. Auf der Rückbank hätten sich auch «Jagdmaterial und ein Gewehr» befunden. Der Hund sei «auf das Gewehr getreten und hat einen Schuss ausgelöst».

Von dem Schuss wurde bei dem Vorfall am Wochenende in Sumner den Angaben zufolge ein 30-jähriger Mann im Rücken getroffen. Dieser habe auf dem Beifahrersitz des Autos gesessen und sei noch vor Ort verstorben.

Die Ermittlungen dauern noch an, aber nach allen vorliegenden Informationen war es «ein Jagdunfall», erklärte die Polizei. Sie machte keine Angaben, ob es sich bei dem Opfer um den Besitzer des Hundes handelte.

Mehr zum Thema:

Hund