Die autoritäre nicaraguanische Regierung hat nach Angaben von CNN den spanischsprachigen Kanal des US-Senders blockiert. «Bei CNN en Español glauben wir, dass die freie Presse in einer gesunden Demokratie eine wichtige Rolle spielt. Heute hat die Regierung von Nicaragua unser Signal gesperrt und verweigert den Nicaraguanern damit die Informationen unseres Kanals, denen sie seit über 25 Jahren vertrauen», sagte der Moderator Fernando del Rincón am Donnerstag. CNN werde die Menschen in dem mittelamerikanischen Land über seine Internetseite und die sozialen Netzwerke weiter informieren.
Donald Trump
Logo des US-Fernsehsenders CNN. - GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Regierung von Präsident Daniel Ortega ging zuletzt immer härter gegen die Opposition, regierungskritische Medien, zivilgesellschaftliche Gruppen und die katholische Kirche vor.

Die Behörden schlossen zahlreiche kirchliche und private Radio- und Fernsehsender und entzogen Hunderten Nichtregierungsorganisationen die Zulassung. Bei Protesten gegen die Regierung kamen in den vergangenen Jahren mehr als 350 Menschen ums Leben. Zahlreiche Oppositionelle sind in Haft, die Presse wird massiv unter Druck gesetzt.

Mehr zum Thema:

Moderator Regierung Haft CNN