Man kann bei den alltäglichsten Aufgaben Strom sparen. Etwa durch geschicktes Einräumen der Geschirrspülmaschine.
Geschirr Stapel Besteck Küche
Kriegen Sie das auch so schön in der Geschirrspülmaschine gestapelt? - Pixabay
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Je geschickter Sie Ihre Geschirrspülmaschine füllen, desto besser Ihre Strom-Bilanz.
  • Normal- oder Eco-Programms mit niedrigen 44 bis 55 Grad sind günstiger als Kurzprogramme.

Wer das Spiel Tetris beherrscht, ist beim Stromsparen im Vorteil. Denn es lohnt sich, das Geschirr geschickt zu stapeln und so die Spülmaschine möglichst voll zu bekommen.

Zur Orientierung für Ihr Geschirr-Tetris: In eine Standard-Spülmaschine passen etwa 80 Teile – inklusive kleiner Gegenstände wie Besteck.

Frau Geschirr Spülmaschine Küche
Spielen Sie auch Geschirr-Tetris? Es lohnt sich. Je voller die Spülmaschine wird, desto mehr Strom kann man sparen. - Benjamin Nolte/dpa-tmn

Ausserdem sollte man sich nicht von der Laufzeit täuschen lassen: Kurzprogramme verbrauchen mehr Wasser und Strom als Normal- und Eco-Programme, weil hier das Waschwasser innerhalb weniger Zeit auf höhere Temperaturen gebracht werden muss.

Ausserdem können bei länger laufenden Programmen die Reinigungsmittel auch länger einwirken.

Besser ist es daher, ein Eco-Programm oder eines mit niedrigen 45 bis 55 Grad zu nutzen. Vorspülen ist meist nicht nötig.

Mehr zum Thema:

Wasser Wohnen und Garten