Alternde Hunde können unter Arthrose leiden. Am besten helfen kann man, wenn man die Symptome früh erkennt und direkt handelt.
Ein Hund Arthrose
Hund auf einem herbstlichen Spaziergang. - Unsplash
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Hunde mit Arthrose profitieren von einer Schmerztherapie.
  • Diese beugt der Entstehung eines Schmerzgedächtnisses vor.
  • Chronisches Leiden wird so gelindert.

Alternde Hunde können sehr unter Arthrose leiden. Am besten kann man den Vierbeinern mit einer Schmerztherapie helfen. Diese nützt am meisten, wenn man sie früh beginnt. Nur dann wird die Entstehung eines Schmerzgedächtnisses verhindert.

Dadurch entsteht kein chronisches Leiden. Wenn zu spät angefangen wird, reichen geringe Reize um als schmerzhaft wahrgenommen zu werden. Der Hund kann dann nicht mehr zur Ruhe kommen.

arthrose hund
Alternde Hunde können sehr stark unter Arthrose leiden - keystone

Ausserdem sollten Besitzer ihre Hunde unbedingt schlank halten, um die Gelenke nicht zusätzlich zu belasten. Kurze, häufige Spaziergänge halten das Tier trotz seiner körperlichen Grenzen möglichst lange beweglich.

Ein weiterer Tipp: eine Physiotherapie. Sie hilft dem Hund, Muskeln und Sehnen zu stabilisieren.

Mehr zum Thema:

Hund