Food-Blogger Manfred Zimmer ist ein grosser Liebhaber einfacher Champignons. Sie sind aromatisch, wunderbar robust und vielseitig verwendbar – etwa im Burger.
Burger rote Zwiebel Käse Salat
Vegetarische Burger sind auf dem Vormarsch – Foodblogger und Gourmetköche lassen ihrer Kreativität freien Lauf. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Burger machen Spass und sind fein – dabei muss es nicht immer der Fleischburger sein.
  • Food-Blogger Manfred Zimmer verrät sein Rezept für Pilzburger aus Dinkelbulgur.

Vor einigen Jahrzehnten hätte niemand Pilze mit Burgern verbunden. Letztere waren ja lange ein Symbol für amerikanisches Fast Food und passten in den Augen vieler nicht zur traditionellen Küche.

Über die vegetarische und vegane Küche hat sich diese Betrachtung aber grundsätzlich geändert. Burger findet man heute in vielen kreativen Variationen auch in Gourmet-Restaurants.

Die saftigen und knusprigen Pilzburger aus Dinkel-Bulgur mit in Knoblauch und Zwiebeln gebratenen Pilzscheiben, Blattpetersilie, Senf und Worcestershire-Sauce sind belegt mit würzigem Cheddar.

Food-Blogger Manfred Zimmer verrät sein Rezept.

Cheeseburger
Manfred Zimmers Pilzburger kommen mit Cheddar und roten Zwiebeln. - Unsplash

Zutaten für zwei Pilzburger

Für die Burger:

60 g Dinkel-Bulgur

1 mittelgrosse Zwiebel

1 Knoblauchzehe

300 g mittelgrosse braune Champignons

4 EL Olivenöl

Salz

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1 gute Handvoll Blattpetersilie

1 Ei

40 g Semmelbrösel

1 TL Worcestershire-Sauce

15 g mittelscharfer Senf

ausreichend Öl zum Braten der Burger

Für die Burger-Brötchen

2 Burger-Brötchen oder Brötchen Ihrer Wahl

Für den Belag

80 g Ketchup

ca. 10 schwarze Pfefferkörner

etwas Senf

1/2 mittelgrosse rote Zwiebel

2 Scheiben Cheddar

etwas Blattpetersilie

Zubereitung

1. Den Bulgur nach Packungsanweisung kochen und abkühlen lassen.

2. Die Zwiebeln in Würfel, den Knoblauch in Würfelchen und die Pilze in Scheiben schneiden.

3. 3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten.

4. Die Pilzscheiben und zusätzlich noch 1 EL Olivenöl zu den Zwiebeln und dem Knoblauch in die Pfanne geben und schön dunkelbraun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Deckel obenauf zur Seite stellen. Bitte warm halten.

5. Die Blattpetersilie grob hacken.

Burger Einzelteile Luft zwei Hände
Kochen macht Spass – und Burger ent-werfen ganz besonders! - Unsplash

6. Den abgekühlten Bulgur zusammen mit der Hälfte der gebratenen Pilzscheiben, der Blattpetersilie, dem Ei, dem Senf und der Worcestershire-Sauce in eine Schüssel geben. Alles gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Die rote Zwiebelhälfte in Ringe schneiden.

8. Die Pfefferkörner grob mörsern und mit dem Ketchup in einem Schüsselchen vermischen.

9. Ausreichend Öl (der Boden sollte bedeckt sein) in eine erhitzte Pfanne geben. Aus der Bulgur-Masse zwei Burger formen und von beiden Seiten in dem erhitzten Öl schön kross braten.

10. Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

11. Die Burger-Brötchenhälften und die fertig gebratenen Burger auf einen Gitterrost mit Backpapier legen. Auf jeden Burger eine Scheibe Cheddar legen. Die Cheddar-Scheiben sollten sich, weil durch die Hitze weich, etwas um die Oberseite der Burger legen.

Das dauert ca. 5 bis 10 Minuten.

12. Nun die Innenseiten der Burger-Brötchenhälften mit der Ketchup-Pfeffer-Mischung und zusätzlich einem Klecks Senf bestreichen.

13. Etwas Blattpetersilie auf die Ketchup-Senf-Schicht legen. Nun folgen die Burger mit den weichen Cheddar-Scheiben, die restlichen gebratenen Pilzscheiben, die Zwiebelringe und eine Brötchenhälfte als Deckel.

Mehr zum Thema:

Genussmagazin Foodie