Äpfel zählen zu den Lieblingsfrüchten der Schweizer. Hierzulande werden zahlreiche Apfelsorten angebaut. Wir stellen die fünf beliebtesten vor.
Apfel
In der Schweiz werden viele verschiedene Apfelsorten angebaut. - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Jeder Schweizer isst in einem Jahr circa 15 Kilogramm Äpfel.
  • Es existieren über 1000 verschieden Apfelsorten in der Schweiz.
  • Sie unterscheiden sich nicht nut in Farbe und Formen, sondern vor allem im Geschmack.

Über 90 Prozent der hier konsumierten Äpfel werden in der Schweiz angebaut. Die Hauptanbaugebiete liegen im Thurgau, Wallis und Genfersee-Gebiet.

Die Auswahl an Schweizer Äpfeln ist reichhaltig. Es gibt über 1100 verschiedene Apfelsorten. August bis Oktober ist Erntezeit. Danach werden sie eingelagert.

Wir stellen die fünf beliebtesten Sorten vor.

Gala

Der Gala ist der Primus unter den Äpfeln. Pro Jahr werden von ihm 35´000 Tonnen geerntet.

Er zeichnet sich durch sein festes Fruchtfleisch und den mild-süsslichen Geschmack aus.

Apfel
Äpfel: Die Lieblingsfrüchte der Schweizer. - Pixabay

Sein Ursprung liegt allerdings nicht in der Schweiz, 1934 wurde er in Neuseeland gezüchtet.

Golden Delicous

Mit 15´000 Tonnen Ernte pro Jahr folgt der Golden Delicious. Er ist etwas grösser als sein Vorgänger und ebenfalls sehr aromatisch im Geschmack.

Diese Apfelsorte ist unter Babynahrung Herstellern sehr beliebt. Die geringen Säurewerte und der milde Geschmack sind für Säuglinge gut geeignet.

Braeburn

Am dritthäufigsten wird der Braeburn geerntet. 12´000 Tonnen fallen auf ihn zurück.

Bekannt ist diese Sorte für den saftigen Geschmack und dezentes Aroma. Er wird nach dem Anschneiden nur langsam braun.

Apfelbaum
Im Herbst findet die Apfelernte statt. - Pexels

Laut Obstverband zählt er zu den Sorten mit dem höchsten Vitamin C-Gehalt.

Wie der Gala stammt auch der Braeburn aus Neuseeland.

Jonagold

Um die 10´000 Tonnen werden pro Jahr vom Jonagold geerntet. Er ist grösser wie die Sorten Braeburn oder Gala und eignet sich aufgrund seiner Süsse gut zum Kochen und Backen.

Die Sorte wurde 1943 in den USA gezüchtet.

Idared

Von den Idared Äpfeln werden jedes Jahr 5000 Tonnen geerntet.

Der Idared ist saftig, mild, säuerlich und hat eine zähe Schale.

Sein Ursprung liegt in den USA, wo er im Jahr 1935 gezüchtet wurde. Er hat ebenfalls einen hohen Vitamin C-Gehalt und ist als Koch- und Backapfel beliebt.

Mehr zum Thema:

Vitamin Gala Genussmagazin Foodie