Ewig im Bett herumwälzen, bis sich endlich der Schlaf einstellt? Das muss nicht sein! Mit diesen Tipps driften Sie schon bald ins Reich der Träume.
Einschlafen
Mit diesen Tipps schlafen Sie besser und schneller ein. - depositphotos

Das Wichtigste in Kürze

  • Viele Menschen können am Abend nicht richtig einschlafen.
  • Dunkelheit ist zum Einschlafen unverzichtbar.
  • Heilkräuter fördern den Schlaf.

Nach einem spannenden Krimi oder einem langen Telefonat mit der Freundin sofort ins Bett? Das klappt nicht, denn das Gehirn läuft noch auf Hochtouren.

Ideal ist ein festes Ritual, mit dem sich Körper und Geist auf die Nacht einstellen: Zehn Minuten Meditieren, einige sanfte Yoga-Übungen oder bestimmte Musik hören. Auch das gute alte Buch ist eine bewährte Methode, den Stress des Tages hinter sich zu lassen.

Je dunkler, umso besser

Ob helles Mondlicht, eine Strassenlaterne oder Licht aus anderen Wohnungen: Ist es im Schlafzimmer nicht ganz dunkel, schüttet der Körper weniger Melatonin aus.

Schlafen
Um Ruhe zu bekommen, versuchen Sie ohne Licht zu schlafen. - depositphotos

Dieses Schlafhormon benötigt er jedoch zum Einschlafen. Achten Sie darum auf eine ordentliche Verdunklung mit klassischen Rollläden, Jalousien oder schweren Vorhängen.

Auf die richtige Temperatur achten

Ist es im Schlafzimmer zu kalt oder zu warm, können Sie nicht einschlafen. Diesen Effekt kennen Sie nicht nur aus heissen Sommernächten, sondern auch bei einem winterlich überheizten Zimmer.

Lüften
Vor dem Schlafen stets Lüften. - depositphotos

Am besten lüften Sie am frühen Abend noch einmal gut durch, um den Sauerstoffgehalt zu erhöhen. Schlafen Sie dann bei etwa 18 bis 19 Grad. Ist es anfangs zu kalt, nehmen Sie eine Wärmeflasche oder eine Heizdecke mit ins Bett.

Keine schweren Mahlzeiten mehr

Abends noch eben Pizza bestellt oder zum Fussballspiel jede Menge Snacks und Bier konsumiert? Ein voller Magen hält den Körper noch lange auf Trab und verhindert das Einschlafen.

Fettige Mahlzeiten
Schwere Mahlzeiten sollten vor dem Schlafen nicht mehr eingenommen werden. - depositphotos

Idealerweise essen Sie die letzte Mahlzeit etwa vier Stunden vor dem Schlafengehen. Dann ist der grösste Teil der Nahrungsmittel bereits verdaut, doch es stellt sich noch kein Hungergefühl ein.

Schlaffördernde Heilkräutertees

Das wohl bekannteste Kraut gegen Schlafprobleme ist Baldrian. Die Wurzel dieser Pflanze enthält bestimmte Wirkstoffe, die auf den Botenstoff GABA (Gamma-Aminobuttersäure) einwirken.

Heilkräutertee
Heilkräutertees sind beruhigend und schlaffördernd. - depositphotos

Dadurch wirkt sie beruhigend und schlaffördernd. Baldrian wird oft mit ähnlichen Heilkräutern wie Melisse oder Passionsblume zu einem Kräutertee gemischt.

Sie können eine Tasse Tee als abendliches Ritual trinken. Aber Vorsicht: Trinken Sie nicht zu viel und nicht zu spät, sonst werden Sie von Ihrer vollen Blase aufgeweckt.

Mehr zum Thema:

Schlaf Krimi Yoga Stress Bier Besser leben ❤️