Die Skirennfahrerin Sofia Goggia spricht in einem Interview über die bevorstehende Saison. Die Italienerin sieht sich im Spitzenduell.
Sofia Goggia
Sofia Goggia gewann letzte Saison den Abfahrt-Weltcup. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Sofia Goggia will an der Olympiade in Peking ganz oben stehen.
  • Die Italienerin äussert sich über Lara Gut – die momentan in Topform sei.
  • Auch Gut habe die Goldmedaille als Ziel gesetzt.

Im Interview mit «SportNews.bz» spricht der Skistar Sofia Goggia über den Weltcup und die Olympischen Spiele in Peking. Natürlich will die Italienerin bei beiden dieser Wettbewerbe wieder ganz oben stehen. Denn die 28-Jährige hat beides schon einmal gewonnen – Abfahrt-Gold an Olympia 2018 und den Abfahrtsweltcup 2017/18 und 2020/2021.

«Natürlich will man auch in Peking gewinnen. Aber das Rennen findet auf einer Piste statt, auf der noch niemand gefahren ist», sagt Goggia kritisch. Der Weltcup macht nämlich keinen Stopp in Peking.

Die Olympiasiegerin muss auf etwas anderes setzen: «In Südkorea 2018 hatte ich bereits einen Glücksbringer. Für Peking muss ich mir aber noch etwas anderes überlegen.»

Spitzenkampf mit Lara Gut?

Zudem soll die Schweizerin Lara Gut-Behrami momentan in Topform sein. Dies hat auch Sofia Goggia bereits zu hören bekommen: «Ich bewundere Lara. Wie sie im letzten Winter fuhr, ist unglaublich. Sie hat sich die Goldmedaille als Ziel gesetzt und ist offenbar wirklich sehr schnell.»

Mehr zum Thema:

Lara Gut-Behrami Abfahrt Olympia 2021 Sofia Goggia