Am Wochenende startet der Ski-Weltcup in die neue Saison. Bei den Schweizer Frauen kann sich für den Auftakt wohl nur Lara Gut-Behrami gute Chancen ausrechnen.
Lara Gut-Behrami
Schafft es Lara Gut-Behrami beim Auftakt in Sölden aufs Podest? - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Ski-Zirkus gastiert am bevorstehenden Wochenende traditionell in Sölden (Ö).
  • Am Samstag und Sonntag steht jeweils ein Riesenslalom auf dem Programm.
  • Das Schweizer Frauenteam hat derzeit noch mit Verletzungssorgen zu kämpfen.

Das lange Warten der Ski-Fans hat bald ein Ende: In wenigen Tagen wird die Weltcupsaison auf dem Rettenbachgletscher in Sölden eröffnet. Am Samstag gehen die Frauen beim Riesenslalom an den Start, am Sonntag dann die Männer.

Das Schweizer Frauenteam kämpft mit Verletzungssorgen. Mit Wendy Holdener und Corinne Suter fehlen zwei Leistungsträgerinnen verletzt. Michelle Gisin, die beste Schweizer Riesenslalom-Fahrerin der letzten Saison, entscheidet kurzfristig, ob sie starten wird.

Wendy Holdener
Wendy Holdener brach sich bei einem Sturz im Training beide Hände. (Archivbild)
Corinne Suter
Corinne Suter verpasst den Saisonauftakt wegen Knochenprellungen an beiden Schienbeinplateaux.

Damit ruhen die Hoffnungen – einmal mehr – auf Lara Gut-Behrami. Die Gesamtweltcup-Zweite von 2020 kann sich wohl als einzige Schweizerin am Samstag Chancen auf einen Podestplatz ausrechnen.

Gewinnt Gut-Behrami in dieser Saison den Gesamtweltcup?

Rosiger sieht es bei den Männern aus, da sind die vier besten Riesenslalom-Spezialisten fit. Marco Odermatt, Loïc Meillard, Justin Murisier und Gino Caviezel fuhren vergangene Saison allesamt mindestens einmal aufs Treppchen.

Gino Caviezel Marco Odermatt
Beim Auftakt in Sölden vor einem Jahr wurde Marco Odermatt (rechts) vor Teamkollege Gino Caviezel Zweiter. - keystone

Mehr zum Thema:

Justin Murisier Michelle Gisin Wendy Holdener Marco Odermatt Gino Caviezel Corinne Suter Riesenslalom Ski Lara Gut-Behrami