Gute Nachrichten für das Schweizer Ski-Team! Lara Gut-Behrami wird trotz Impf-Zögerns für den Riesenslalom nach Killington in die USA reisen.
Lara Gut-Behrami
Wird wohl in Killington (USA) an den Start gehen: Lara Gut-Behrami. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Lara Gut-Behrami darf dank doppelter Impfung in die USA reisen.
  • Damit wird sie am Wochenende den Riesenslalom bestreiten können.
  • Die Tessinerin zögerte lange, bevor sie sich piksen liess.

Lara Gut-Behrami wartete lange, bis sie sich erstmals impfen liess. Deshalb drohte ihr, die Rennen in Killington und Lake Louise zu verpassen. Nun kann die 30-jährige Tessinerin doch in die USA reisen.

Die Staaten verlangen den doppelten Impf-Schutz, der mindestens zwei Wochen alt ist. Dieser dürfte bei Lara gerade so erreicht sein. Dabei hat sich nach Spekulationen des «Blick» wohl auf den empfohlenen Abstand von vier Wochen verzichtet.

Swiss-Ski setzt auf Eigenverantwortung

Falls sie sich für den Impfstoff von Pfizer/Biontech entschieden hat, wäre dies nicht weiter tragisch. Bei diesem ist nämlich auch ein Mindestabstand von 21 Tagen zur Grundimmunisierung zugelassen.

Mikaela Shiffrin
Lara Gut-Behrami fuhr beim Riesenslalom-Auftakt in Sölden hinter Mikaela Shiffrin auf Rang zwei. - keystone

Bei Swiss-Ski hält man sich diesbezüglich bedenkt. Alpin-Direktor Walter Reusser sagt zum «Blick»: «Grundsätzlich kommentieren wir das Thema nicht.» Die Eigenverantwortung der Athletinnen und Athleten sei wichtig.

Trauen Sie Lara Gut-Behrami den Gesamtweltcup-Sieg zu?

Und man versuche gleichzeitig, sie sportlich bestmöglich zu unterstützen. «Egal, wie sie zu Corona stehen», so Reusser.

Nach dem Riesenslalom in Killington stehen in Lake Louise zwei Abfahrten und ein Super-G auf dem Programm. Rennen, in denen Lara Gut-Behrami wichtige Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup holen kann.

Mehr zum Thema:

Riesenslalom Nachrichten Super-G Coronavirus Ski Lara Gut-Behrami