Lara Gut-Behrami überzeugt auch im zweiten Training zur Weltcup-Abfahrt am Samstag in Zauchensee. Die Tessinerin wird Dritte und ist die beste Schweizerin.
Lara Gut-Behrami
Lara Gut-Behrami während des Trainings in Zauchensee. - keystone

Nach überstandener Corona-Erkrankung scheint Gut-Behrami bereit für ihr erstes Topresultat in dieser Abfahrts-Saison. Bei den ersten beiden Rennen in Lake Louise musste sich die WM-Dritte Anfang Dezember noch sichtlich angeschlagen mit den Rängen 17 und 23 begnügen.

Auf die Trainings-Bestzeit von Sofia Goggia büsste Gut-Behrami am Freitag sieben Zehntel ein. Die Italienerin gilt auch in der vierten Weltcup-Abfahrt dieses Winters als haushohe Favoritin, hat sie doch die letzten sieben Abfahrten, die sie bestritten hat, allesamt gewonnen.

Zweitbeste Schweizerin war wie schon im ersten Training Weltmeisterin Corinne Suter. Die Schwyzerin, im November in Lake Louise als Dritte bereits einmal auf dem Podest, muss sich allerdings noch deutlich steigern, will sie wie 2020 auf der Kälberloch-Piste den Sieg davon tragen. Als Zehnte büsste Suter 1,38 Sekunden auf die Trainingsschnellste ein.

Das Wichtigste in Kürze

  • Lara Gut-Behrami ist in Zauchensee erneut die schnellste Schweizerin.
  • Sie wird im Abfahrts-Training wie bereits am Donnerstag Dritte.

Mehr zum Thema:

Corinne Suter Sofia Goggia Coronavirus Lara Gut-Behrami Abfahrt