Letzte Saison war er erfolgreich. Nun fühlt sich Benjamin Weger noch besser vorbereitet. Der Biathlet blickt zuversichtlich in den Winter.
Benjamin Weger
Walliser Biathlonist Benjamin Weger. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Biathlet Benjamin Weger blickt zuversichtlich auf Olympia.
  • Er trainierte Intervall anstatt Höhentrainings.
  • Die Saison startet dieses Wochenende in Östersund.

Für manche Wintersportler hat es bereits begonnen, dieses Wochenende starten auch die Biathleten. Die Weltcup-Saison beginn in Östersund (SWE). Auch Schweizer-Biathlon-Aushängeschild Benjamin Weger ist am Start für das 20 km-Rennen.

Von der zehnköpfigen Frauen- und Männermannschaft liegen am meisten Erwartungen auf dem 32-jährigen Walliser. Er lieferte in der letzten Weltcup-Saison, wie auch an den letzten Olympischen Spielen sehr erfolgreiche Resultate.

Benjamin Weger zeigt sich zufrieden mit dem Training. Er fühlt sich vorbereitet. Anstatt Höhentraining hat er mehr Intervalltrainings eingelegt. «Heuer war ich vom ersten Tag an auf einem viel besseren Leistungsniveau als im Vorjahr», meinte Weger dazu.

Er ist sehr zuversichtlich für die Rennen im kommenden Winter. Der Biathlet blickt guten Mutes auf die Olympischen Spiele in China, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt.

Mehr zum Thema:

Benjamin Weger Biathlon