Die Schweizer Speed-Spezialisten dürfen sich zum Auftakt in der Abfahrt über ein Podest freuen: Beat Feuz wird in Lake Louise Dritter, Marco Odermatt Vierter.
Beat Feuz Abfahrt Kanada
Beat Feuz in der Abfahrt in Lake Louise. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Beat Feuz wird beim Speed-Saisonauftakt in Lake Louise (CAN) Dritter.
  • Der Abfahrts-Gesamtweltcupsieger muss sich in Kanada nur zwei Österreichern beugen.
  • Marco Odermatt glänzt zum Saisonauftakt mit Rang vier.

In Abwesenheit von Carlo Janka und Mauro Caviezel jubelt das Schweizer Speed-Team beim Saisonauftakt in Nordamerika über einen Podestplatz. Beat Feuz rast bei der Abfahrt in Lake Louise (CAN) auf Platz drei.

Den Sieg beim Speed-Start der Olympia-Saison holt sich der Österreicher Matthias Mayer. Der Olympiasieger schlägt seinen Landsmann, den Abfahrtsweltmeister Vincent Kriechmayr, um 0,23 Sekunden.

Marco Odermatt Abfahrt
Marco Odermatt in der Abfahrt in Lake Louise. - keystone

Feuz muss sich mit 0,35 Sekunden Rückstand auf Mayer mit dem dritten Rang begnügen. Stark präsentiert sich auch Marco Odermatt: Mit Startnummer zwei fährt der 24-Jährige mit 0,40 Sekunden Rückstand zu Rang vier.

Böser Sturz von Raffort in der Abfahrt

Ein Stück zurück liegen Niels Hintermann und Stefan Rogentin. Hintermann holte auf Rang 12 (+1,12 Sekunden) ebenso Punkte wie Rogentin auf Platz 17 (+1,66). Punktelos bleiben Gilles Roulin (35), Justin Murisier (37), Debütant Yannick Chabloz (40) und Lars Rösti 57.

Nicolas Raffort stürzt in der Abfahrt in Lake Louise. - SRF

Für einen Schreckmoment sorgt der Franzose Nicolas Raffort. Beim 30-Jährigen öffnet sich auf einer Welle plötzlich die Bindung am Ski. Raffort schlägt böse auf, kann aber nach einer kurzen Verschnaufpause selbst aufstehen.

Mehr zum Thema:

Niels Hintermann Justin Murisier Marco Odermatt Mauro Caviezel Gilles Roulin Carlo Janka Olympia 2022 Ski Abfahrt Beat Feuz