Hinter der Teilnahme des serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic an den Australian Open steht weiter ein Fragezeichen.
Novak Djokovic
Hat noch nicht über eine Teilnahme an den Australian Open entschieden: Novak Djokovic. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Novak Djokovic gibt weiterhin keine Auskunft über seinen Impfstatus.
  • An den Australian Open im Januar dürfen nur geimpfte Tennisprofis teilnehmen.

Auch nach der Halbfinal-Niederlage gegen Alexander Zverev bei den ATP Finals in Turin liess der Serbe seinen Impfstatus und seinen Start in Melbourne offen.

Nur geimpfte Tennisprofis dürfen am ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres vom 17. bis 30. Januar teilnehmen, wie Turnierdirektor Craig Tiley zuvor bestätigte.

Novak Djokovic
Novak Djokovic gratuliert Alexander Zverev zu dessen Einzug in den Final der ATP Finals. - keystone

«Wir werden sehen. Wir werden warten müssen und sehen», sagte Djokovic.

Bereits zuvor hatte der 34-Jährige mehrfach erklärt, dass sein Impfstatus Privatsache sei. Er habe zuletzt nicht mit den Verantwortlichen über die Regeln für die Australian Open gesprochen, sagte Djokovic in Turin. Er habe auf die Informationen gewartet.

Rechnen Sie mit einer Teilnahme von Novak Djokovic in Melbourne?

«Wir besuchen ein anderes Land. Wir müssen den Regeln folgen», sagte Zverev zur Debatte. Der Weltranglisten-Dritte aus Hamburg hatte schon vor Wochen gesagt, kein Problem mit den Richtlinien zu haben.

Djokovic jagt Grand-Slam-Titel Nummer 21

Djokovic würde in Melbourne seinen 21. Grand-Slam-Titel anstreben, mit dem er an seinen beiden Rivalen Roger Federer und Rafael Nadal vorbeiziehen würden.

Momentan haben sowohl der Schweizer als auch der Spanier wie Djokovic 20 Grand-Slam-Titel.

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev Roger Federer Rafael Nadal ATP Djokovic Australian Open