Nun ist es offiziell! An den Australian Open gilt für Spieler und Fans eine Impfpflicht. Dies könnte auf Titelverteidiger Novak Djokovic Auswirkungen haben.
Novak Djokovic Australian Open
Noch ist unklar ob er an den Australian Open teilnehmen wird: Novak Djokovic. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • An den Australian Open gilt eine Impfpflicht für Spieler, Personal und Fans.
  • Was heisst das für Novak Djokovic, dessen Impfstatus weiterhin unklar ist?
  • Ohne Impfung kann er nicht am Grand-Slam-Turnier teilnehmen.

Schon lange wurde gemunkelt, dass an den Australian Open eine Impfpflicht für alle herschen wird – auch die Spieler. Nun bestätigt Turnierdirektor Craig Tiley knapp zwei Monate vor Turnierstart, dass nur geimpfte Tennisprofis teilnehmen können.

«Jeder auf der Anlage, die Fans, das gesamte Personal, die Spieler werden geimpft sein müssen», sagte Tiley. Bereits im Oktober teilten australische Spitzenpolitiker mit, dass eine Teilnahme für Ungeimpfte unwahrscheinlich sei. Verpasst Novak Djokovic somit bereits den ersten Höhepunkt der neuen Saison?

Impfstatus weiterhin unklar

Der Impfstatus des Weltranglistenersten, Novak Djokovic, rückt damit wieder in den Fokus. Der Serbe, genesen von einer Corona-Erkrankung im vergangenen Jahr, will seinen Impfstatus nicht offenbaren und hat dies zur Privatsache erklärt. «Wir würden Novak liebend gern hier sehen, aber er weiss, dass er geimpft sein muss, um zu spielen», sagte Tiley.

Djokovic
Tennis-Star Novak Djokovic möchte sich nicht zu seinem Impfstatus äussern. - dpa-infocom GmbH

Djokovic würde in Melbourne seinen 21. Grand-Slam-Titel anstreben, mit dem er an seinen beiden Rivalen Roger Federer und Rafael Nadal vorbeiziehen würden. Momentan haben sowohl der Schweizer als auch der Spanier wie Djokovic 20 Grand-Slam-Titel. Nach Angaben von Turnierdirektor Tiley wird es im Dezember klarer sein, welche Spieler nach Australien reisen werden.

Nur geimpfte Spieler an den Australian Open – was halten Sie davon?

Es droht die Abwesenheit von einigen Top-Spielern. Djokovic ist nämlich längst nicht allein, viele Spieler der ATP-Tour waren lange Impf-Kritisch. So hat sich beispielsweise auch Weltnummer vier Stefanos Tsitipas schon kritisch über die Corona-Impfung geäussert.

Stefanos Tsitsipas
Auch Stefanos Tsitsipas hat schon deutlich Stellung als Gegner der Corona-Impfung bezogen. - Keystone

Volle Ränge an den Australian Open

Bei der letztjährigen Ausgabe konnten die Stadien mit maximal 50 Prozent der Kapazität ausgelastet werden. Dies soll sich im kommenden Jahr ändern. Die Australien Open können wieder vor vollen Zuschauerrängen ausgetragen werden.

Rod Laver Arena
In der Rod Laver Arena müssen 2022 neben den Zuschauern auch die Spieler geimpft sein. - Keystone

Man stehe kurz davor, eine Impfquote von 90 Prozent zu erreichen. Dies erklärte der Premierminister des Bundesstaats Victoria, Daniel Andrews.

Mehr zum Thema:

Roger Federer Rafael Nadal Coronavirus ATP Australian Open Djokovic