Der Bundesstaat Victoria will ungeimpften Spielern keine Ausnahmebewilligung für die Australian Open erteilen. Was passiert mit Novak Djokovic?
Novak Djokovic
Novak Djokovic könnte die Australian Open verpassen. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • «Wir werden keine Ausnahmegenehmigung beantragen», sagt Daniel Andrews.
  • Victoria Premierminister verkündet damit eine Hiobsbotschaft für ungeimpfte Tennis-Profis.
  • Ob dies auch Novak Djokovic tangieren wird?

Schon zu Beginn der Corona-Pandemie sorgt Novak Djokovic für Ärger. Für der Durchführung der Adria Tour im Juni 2020 wird die Weltnummer 1 heftig kritisiert. Seine Äusserungen bezüglich der Impfung spalten ebenfalls die Geister.

Sollten alle Spieler bei den Australian Open geimpft sein?

Obwohl sich der 34-Jährige kritisch äusserst, ist nicht klar, ob er wirklich ungeimpft ist. Djokovic hält seinen Impf-Status geheim. Deshalb ist nicht klar, ob er an den Australian Open in Melbourne antreten kann.

Novak Djokovic
Ob Novak Djokovic geimpft ist oder nicht, ist unbekannt. - keystone

Der Bundesstaat Victoria teilt nämlich mit, ungeimpften Spielern keine Ausnahmebewilligung für die Teilnahme zu erteilen. «Die Angelegenheit ist also im Grunde genommen erledigt», sagt Premierminister Daniel Andrews.

Djokovic jagt Grand-Slam-Rekord

Erst kürzlich machte Australiens Regierungschef Scott Morrison den Impf-Gegnern und den Zögerern etwas Mut. Eine Einreise sei demnach möglich, wenn Ungeimpfte eine Ausnahmegenehmigung erhalten und eine zweiwöchige Quarantäne machen.

Novak Djokovic
Novak Djokovic gewann die Australian Open bereits neunmal. - keystone

Für eine Mehrheit der Profis dürfte dies wenig Probleme mit sich bringen. Laut Angaben der ATP und der WTA sind über 60 Prozent der Spieler und Spielerinnen geimpft.

Für den «Djoker» wäre es bitter, wenn er ausgerechnet die Australian Open auslassen müsste. Mit neun Triumphen ist der Serbe nämlich Rekordsieger in Melbourne.

Und er könnte mit dem Gewinn seines 21. Grand-Slam-Titels an Roger Federer und Rafael Nadal (je 20) endgültig vorbeiziehen.

Mehr zum Thema:

Australian Open Scott Morrison Regierungschef Roger Federer Rafael Nadal Coronavirus ATP WTA Djokovic