Seit Ende Juni hat Dominic Thiem keinen Ernstkampf mehr bestritten. Damals zog er sich eine Verletzung im Handgelenk zu. Eine Operation bleibt ihm erspart.
Dominic Thiem
Tennisprofi Dominic Thiem anlässlich eines Presse-Statments am Samstag. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Dominic Thiem hat sich Ende Juni eine Verletzung zugezogen.
  • Er leidet an einem Einriss der Sehnenscheide und der dazugehörigen Kapsel im Handgelenk.
  • Thiem kann auf eine Teilnahme an den Australian Open hoffen.

Seit dem Wimbledon-Vorbereitungsturnier in Mallorca hat Dominic Thiem mit einem Einriss in der Sehnenscheide und der dazugehörigen Kapsel zu kämpfen. Seit der Verletzung Ende Juni hat er keinen Match mehr bestritten. Ein zu früher Wiedereinstieg in das Training warf ihn erneut zurück. Eine allfällige Operation bleibt ihm jedoch erspart.

Der 28-jährige Österreicher wird die nächsten Wochen nutzen, um sein rechtes Handgelenk weiter zu mobilisieren. Zudem sollen die Muskeln verstärkt werden, um zukünftige Verletzungen zu vermeiden. Danach soll er mit dem Tennistraining wieder beginnen. Thiem der die US-Open 2020 gewann, kann auf ein Comeback an den Australian Open im Januar hoffen.

Mehr zum Thema:

Australian Open Wimbledon Dominic Thiem