Roger Federer hat zum 18. Mal in Serie den ATP-Award als beliebtester Tennis-Profi gewonnen.
Roger Federer hat zum 18. Mal in Serie den ATP-Award als beliebtester Tennis-Profi erhalten. Foto: Dave Hunt/AAP/dpa
Roger Federer hat zum 18. Mal in Serie den ATP-Award als beliebtester Tennis-Profi erhalten. Foto: Dave Hunt/AAP/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Roger Federer gewinnt den ATP-Award als beliebtester Tennis-Profi.
  • Novak Djokovic erhält den Award als Nummer eins der Männer-Tour.
  • Rafael Nadal heimst den «Stefan Edberg Sportsmanship Award» ein.

Roger Federer hat zum 18. Mal in Serie den ATP-Award als beliebtester Tennis-Profi gewonnen.

Der 39 Jahre alte Schweizer erhielt bei dem Online-Voting der Fans die meisten Stimmen, wie die Profi-Organisation ATP mitteilte. Traditionell werden zum Ende des Jahres die sogenannten ATP-Awards in verschiedenen Kategorien verliehen. Federer hält dabei einen einsamen Rekord.

Der Serbe Novak Djokovic (33), der vier Grand-Slam-Titel gewann, ist zum Jahresabschluss an der Spitze des ATP-Rankings und erhielt den Award als Nummer eins der Männer-Tour. Die US-Open-Champions Mate Pavic und Bruno Soares sind die Nummer 1 im Doppel.

Der Spanier Rafael Nadal (34) wurde nach seinem 13. Triumph bei den French Open mit dem «Stefan Edberg Sportsmanship Award» geehrt. Der Kanadier Vasek Pospisil (30) ist der Comeback-Spieler des Jahres. «Most Improved Player of the Year», der von den ATP-Spielern gewählt wird, wurde der Russe Andrei Rubljow (23). Der 17-jährige Carlos Alcaraz aus Spanien war als «Newcomer des Jahres» ausgezeichnet und Frances Tiafoe (22) aus den USA mit dem «Arthur Ashe Humanitarian Award» für sein soziales Engagement geehrt.

Mehr zum Thema:

Rafael Nadal French Open Djokovic Roger Federer ATP