Sämi Giger zeigt sich weiter in bestechender Form. Der Thurgauer gewinnt das Schwingen auf der Schwägalp und mausert sich zum Favoriten für das Eidgenössische.
schwingen
Sämi Giger lässt sich nach seinem Sieg bei der Schwägalp-Schwinget feiern. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Samuel Giger gewinnt das Schwägalp Schwinget souverän.
  • Im Schlussgang bodigt der 24-Jährige den Glarner Roger Rychen.
  • Der Thurgauer ist nun der grosse Favorit für das Eidgenössische Ende August.

Beim letzten Kranzfest vor dem Eidgenössischen in Pratteln zeigt sich Samuel Giger weiterhin in Topform. Beim Schwingen auf der Schwägalp triumphierte der Thurgauer souverän. Im jungen Alter von 24 Jahren gewann er dieses Schwingfest bereits zum fünften Mal.

schwingen
Beim Schwingen auf der Schwägalp schlägt Sämi Giger (r) Roger Rychen (l) im Schlussgang. - keystone

Auf dem Weg zu seinem 26. Kranzfestsieg mass sich Giger zweimal mit Roger Rychen. Sowohl im dritten Gang als auch im Schlussgang bezwang er den Glarner, den Sieger des diesjährigen Zürcher Kantonalfests in Ossingen. Beim ersten Mal mit einem Plattwurf, beim zweiten Mal im Bodenkampf.

Schwingen: Giger bereits mit fünftem Kranzfestsieg in diesem Jahr

Mit fünf Kranzfestsiegen ist Samuel Giger auch in der Saison 2022 der erfolgreichste Schwinger. Ins Eidgenössischen Fests Ende August in Pratteln wird er jetzt erst recht als der erste Anwärter auf den Titel starten.

Aber: Auch Giger ist indessen nicht ganz unverwundbar. Beim Schwägalp Schwinget musste er sich im 4. Gang - es war eine Überraschung - vom Freiburger Nichteidgenossen Johann Borcard in einen Gestellten zwingen lassen.

Werner Schlegel war auf dem besten Weg, Giger im Schlussgang herausfordern zu können. Aber im 5. Gang liess sich der St. Galler Teenager, der vor einer Woche das Nordwestschweizer Teilverbandsfest in Brugg gewonnen hatte, vom massigen Thurgauer Mario Schneider auskontern.

Mehr zum Thema:

Schwägalp Schwinget