Stefan Küng ist in Katalonien sein erster Saisonsieg gelungen. Der 27-Jährige konnte im Zeitfahren seine Stärken ausspielen und sich das Gelbe Trikot sichern.
valencia rundfahrt küng
Stefan Küng gewinnt das Zeitfahren der 72. Valencia-Rundfahrt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Stefan Küng gewinnt das Zeitfahren der Valencia-Rundfahrt.
  • Er verweist Nelson Oliveira mit elf Sekunden Rückstand auf den zweiten Rang.
  • Weil Enric Mas wegen einer Platte Zeit verliert, ist Küng zudem neuer Gesamtführender.

Doppelter Sieg von Stefan Küng in Spanien: Der 27-jährige Radprofi gewinnt nicht nur das Zeitfahren der 72. Valencia-Rundfahrt, sondern holt sich zusätzlich das Gelbe Trikot.

Gegenwind war Vorteil für Küng

Auf der 14,3 Kilometer langen Strecke von Xilxes nach Playa Almenera gewinnt der Schweizer mit elf Sekunden Vorsprung. Hinter ihm klassiert sich der Portugiese Nelson Oliveira.

Dem Zeitfahren-Spezialisten half dabei der Gegenwind, wie die Nachrichtenagentur SDA berichtet. Dieser «war für mich ein Vorteil, denn er machte das Zeitfahren schwieriger und ich konnte meine Stärken ausspielen», so Küng.

Küng übernimmt Gesamtführung

Weil der Spanier Enric Mas aufgrund einer Platte fast eineinhalb Minuten verliert, übernimmt der Schweizer zudem die Führung im Gesamtklassement. Der Schweizer bedauert das Pech des Konkurrenten: «Ich hätte lieber nur wegen der Beine und nicht wegen eines solchen Vorfalls gewonnen. Doch so ist der Rennsport.»

Am Sonntag fahren die Radprofis im Rahmen der letzten Etappe 91,2 Kilometer von Paterna nach Valencia.

Mehr zum Thema:

Nachrichten