MotoGP-Star Valentino Rossi rechnet beim Aragon-GP am Wochenende mit einem schwierigen Rennen. Die Verhältnisse werden ganz anders als im Vorjahr.
Valentino Rossi MotoGP Yamaha
Valentino Rossi (Petronas Yamaha) beim Silverstone-GP der MotoGP. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Valentino Rossi erwartet ein schwieriges MotoGP-Wochenende in Aragon.
  • Die Reifenwahl werde bei erwartet heissem Wetter entscheidend sein.
  • Sein Teamkollege Franco Morbidelli ist wohl erst in Misano einsatzbereit.

Für MotoGP-Legende Valentino Rossi ist es die Abschiedstournee in der Motorrad-WM. Am Saisonende verabschiedet sich «Il Dottore» aus der MotoGP. Seine letzte Saison verläuft bisher nicht nach Wunsch – und auch in Aragon erwartet er ein schwieriges Rennen.

«Aragon ist eine spezielle Strecke mit einem interessanten Layout», wird Rossi bei «Speedweek» zitiert. «In der Vergangenheit war es nicht meine beste Strecke, ich war hier nicht sehr stark.»

Valentino Rossi Yamaha MotoGP
Valentino Rossi (Petronas Yamaha) vor dem Italien-GP der MotoGP. - keystone

Ein grosser Unterschied zum Vorjahr dürfte das Wetter sein – es soll ein heisses Wochenende werden. «WIr müssen verstehen, wie wir am Motorrad arbeiten können und welchen Reifen wir einsetzen müssen.»

Valentino Rossi: «Franco kämpft gegen die Zeit»

Das gilt auch für seinen langjährigen Schützling Pecco Bagnaia. Der Ducati-Werkspilot kämpft schon das ganze Jahr mit den Michelin-Reifen, wie Rossi bestätigt. «In Silverstone war er das ganze Wochenende schnell, nur nicht im Rennen. Es war merkwürdig.»

Vor dem Aragon-GP spricht der italienische Altmeister auch über seinen verletzten Teamkollegen. Franco Morbidelli hatte nach seiner Knie-OP ein Comeback im MotorLand anvisiert – daraus wurde aber nichts.

Franco Morbidelli Yamaha MotoGP
Franco Morbidelli (Petronas Yamaha) beim Frankreich-GP der MotoGP. - Keystone

«Franco kämpft gegen die Zeit, es war eine schwerwiegende Operation», so Valentino Rossi. «Er wird es in Misano versuchen.» Dort dürfte der Italiener aber nicht im Petronas-Team, sondern im Yamaha-Werksteam als Ersatz von Maverick Vinales starten.

Mehr zum Thema:

Franco Morbidelli Petronas Wetter Motogp Valentino Rossi