Am Saisonende zieht sich mit Sebastian Vettel nicht nur ein vierfacher Weltmeister aus der Formel 1 zurück, sondern auch eine prägende Persönlichkeit.
Sebastian Vettel Formel 1
Sebastian Vettel tritt am Saisonende aus der Formel 1 zurück. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Sebastian Vettel (35) beendet am Saisonende seine Karriere in der Formel 1.
  • Der vierfache Weltmeister will sich künftig seiner Familie und dem Umweltschutz widmen.
  • Sein Charakter wird der Königsklasse des Motorsports fehlen. Ein Kommentar.

Die Nachricht kommt nicht überraschend, trotzdem ist es für die Formel 1 ein schwerer Schlag: Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel (35) hängt seinen Helm am Saisonende an den Nagel. Der Deutsche verkündete seinen Rücktritt am Donnerstag via Instagram.

Sebastian Vettel erklärt seinen Rücktritt aus der Formel 1. - Instagram/@sebastianvettel

Schon die Art seines Abschieds ist spektakulär – schliesslich ist Vettel ein vehementer Social-Media-Verweigerer. Dass er sich ausgerechnet zu seinem Rücktritt auf Instagram meldet, hat Methode. Es unterstreicht, was Vettel nach seiner Formel-1-Karriere wichtig sein wird.

Sebastian Vettel geht es um mehr als die Familie

Vordergründig ist die Motivation für seinen Abschied die Familie. Vettel ist dreifacher Vater und hält sein Privatleben aus der Öffentlichkeit. Dass er sich nun seinen Kindern und seiner Frau widmen möchte, ist verständlich und vernünftig.

Wird Sebastian Vettel der Formel 1 fehlen?

Aber der Deutsche hat noch ganz andere Ziele, die er zuletzt auch in der Formel 1 prominent platziert hat: Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind Sebastian Vettel zunehmend wichtig geworden. Als Formel-1-Pilot nannte er sich da sogar selbst einen Heuchler.

Sebastian Vettel 2008
In seiner ersten vollen Formel-1-Saison fuhr Sebastian Vettel für Toro Rosso. Den STR8 taufte er auf den Namen «Julie».
Sebastian Vettel 2009
2009 startete Vettel erstmals für Red Bull. Das erste Chassis, «Kate», wurde bei einem Unfall zerstört. Das zweite erhielt den Namen «Kate's Dirty Sister».
Sebastian Vettel 2010
Vettels erstes Weltmeisterauto 2010 trug ebenfalls zwei Namen. Chassis 1 hiess «Luscious Liz», das zweite dann «Randy Mandy».
Sebastian Vettel 2011
2011 wurde Vettel zum zweiten Mal Weltmeister. Sein Auto trug den Namen «Kinky Kylie».
Sebastian Vettel 2012
Wenig spektakulär war der Name, den Vettel 2012 seinem dritten Weltmeisterauto gab: «Abbey».
Sebastian Vettel 2013
Seinen bislang letzten Weltmeistertitel holte Vettel 2013 am Steuer von «Hungry Heidi».
Sebastian Vettel 2014
2014 war das erste Jahr der Turbo-Ära und das letzte von Vettel bei Red Bull. Sein Auto damals hiess schlicht «Suzie».
Sebastian Vettel 2015
2015 startete Sebastian Vettel erstmals für Ferrari. Sein Auto trug daher auch einen italienischen Namen – er taufte es «Eva».
Sebastian Vettel 2016
Seinen Ferrari für die Formel-1-Saison 2016 taufte Vettel auf den Namen «Margherita».
Sebastian Vettel 2017
2017 traten in der Formel 1 neue Aerodynamikregeln in Kraft. Sein erstes Auto der neuen Ära taufte Vettel auf den Namen «Gina».
Sebastian Vettel 2018
Seinen Ferrari für die Formel-1-Saison 2018 taufte Sebastian Vettel auf den Namen «Loria».
Sebastian Vettel 2019
2019 feierte Ferrari sein 90-jähriges Bestehen. Das Auto zum Jubiläum taufte Vettel auf den Namen «Lina».
Sebastian Vettel 2020
Seinen letzten Ferrari-Renner, den SF1000, taufte Sebastian Vettel auf den Namen «Lucilla».
Sebastian Vettel Aston Martin
Seinen ersten Renner in Diensten von Aston Martin benennt Vettel nach dem ersten Bond-Girl – «Honey Ryder».
Aston Martin Sebastian Vettel
Der Aston Martin AMR22 hat von Sebastian Vettel keinen Namen bekommen – es ist sein letzter Formel-1-Renner.

Das wird auch bei seinem Rücktritt deutlich: Vettel unterstreicht den Widerspruch zwischen seiner Passion, dem Motorsport, und seinen Werten. Dieser Konflikt dürfte bei seinem Entschluss eine entscheidende Rolle gespielt haben.

Vettels Charakter wird in der Formel 1 fehlen

Zugleich nutzte er seine Plattform, um für einen nachhaltigen Motorsport zu werben: In Silverstone pilotierte er einen Williams-Boliden von 1992 mit CO2-neutralem Sprit. Und in Frankreich machte er das Gleiche mit einem Aston Martin aus dem Jahr 1922.

Sebastian Vettel am Steuer des Williams FW14B von 1992 in Silverstone. - Sky Sports F1

Wegen Momenten wie diesen wird Sebastian Vettel in der Formel 1 schmerzlich vermisst werden: Der vierfache Weltmeister ist mit Lewis Hamilton zu einem Kämpfer für eine bessere, gerechtere Welt geworden. Und er war nicht scheu, auch mal anzuecken.

Lewis Hamilton Sebastian Vettel
Zwei Rivalen mit grossem Respekt voreinander: Lewis Hamilton und Sebastian Vettel. - Keystone

Solche Charaktere sind rar geworden. Dass sich der Deutsche Zeit für seine Liebsten nimmt, ist wunderbar für ihn. Aber der Formel 1 wird Vettel fehlen. Nicht nur als Fahrer.

Mehr zum Thema:

Lewis Hamilton Aston Martin Instagram Vater Pilot Sebastian Vettel Formel 1