Alvaro Bautista siegt, währenddessen seine WM-Rivalen Rea und Razgatlioglu beim WSBK-Wochenende kollidieren und zu Fall kommen.
rea
Alvaro Bautist gewinnt aufgrund eines Crashs von Rea und Razgatlioglu. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Spanier Alvaro Bautista holt sich den Tagessieg auf seiner Ducati.
  • Es profitiert vom Crash seiner Konkurrenten.

Ducati-Pilot Alvaro Bautista fährt in der Meisterschaft beim WSBK-Wochenende aufs Podest. Ein Zusammenstoss seiner beiden Konkurrenten Toprak Razgatlioglu und Jonathan Rea verhilft ihm dabei zum Vorsprung. Nachdem sich die Motorradfahrer touchieren, stürzen sie zu Boden. Bautista gelingt es, in letzter Sekunde auszuweichen – und siegt.

«Jonathan kam mit Schwung und wollte sein Tempo auf der Ideallinie halten. Doch Toprak befand sich auf dieser Linie», kommentiert Bautista das Geschehen. Demnach soll eher Rea an der Kollision schuld sein, wie «motorsport-total» berichtet.

Rea
Alvaro Bautista konnte in letzter Sekunde ausweichen. Rea und Razgatlioglu stürzen. - Twitter/ Screenshot @WorldSBK

«Sie berührten sich bereits in der Vergangenheit. Doch dieses Mal passierte das, was in der Vergangenheit nicht passierte – irgendwann musste es passieren», so Bautista. Er selbst hat viel Glück, denn die Kollision ereignet sich unmittelbar vor ihm. «Ich bremste, hatte aber keinen Platz - doch dann driftete das eine Motorrad ab und ich kam vorbei.»

Der Sturz seiner WM-Rivalen spielt Alvaro Bautista in die Karten. Der Spanier liegt 18 Punkte vor Jonathan Rea und 45 Punkte vor dem Titelverteidiger Toprak Razgatlioglu.

Mehr zum Thema:

Pilot