YB greift durch – und entlässt am Montag Trainer David Wagner. Wieviel Schuld trägt der Sportchef? Es ist Zeit für den Extra-Fussball-Talk von Nau.ch.
YB
David Wagner (rechts) muss YB verlassen, für ihn übernimmt der bisherige Assistent Matteo Vanetta (links). - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Sportchef Christoph Spycher musste am Montag erstmals einen Trainer entlassen.
  • Wer folgt bei YB auf den Trainer David Wagner?
  • Chefredaktor Zbinden, Fussball-Chefreporter Wettstein und Stv-Sportchef Böhlen im Talk.

Nau.ch: Nach dem FCB entlässt auch YB gestern seinen Trainer. Habt Ihr mit der Entlassung von David Wagner gerechnet?

Mischi Wettstein: Ja, klar. Mit 15 Punkten Rückstand ist in Bern dem Hinterletzten klar geworden, dass YB nicht mehr Meister werden kann. Wagner hat es vermasselt – und dann gibt es keine Zukunft mehr.

Micha Zbinden: Ich war gestern ziemlich überrascht. Es ist nicht die Berner Art, einen Trainer mitten in der Saison zu entlassen. Grosse Klasse, wie sich Wagner verabschiedet hat. Aber eben: Er war leider zu lieb ...

Christoph Böhlen: Ich habe auch nicht damit gerechnet. Wenn aber die Verantwortlichen zum Schluss kommen, dass es nicht mehr geht, dann ist der Entscheid richtig. Das ist typisch Christoph Spycher: Der Sportchef will nichts künstlich verlängern.

YB
YB-Sportchef Christoph Spycher geht auf Trainersuche. - Keystone

Nau.ch: Wie viel Schuld trägt Sportchef Spycher?

Böhlen: Spychers Plan ist halt diesmal nicht aufgegangen. Er ist der Gesamtverantwortliche und hat jetzt die Konsequenzen gezogen. Es gibt keinen Sportchef auf der Welt, der nie einen Trainer entlassen musste.

David Wagner muss gehen: Verstehen Sie den Entscheid von YB?

Wettstein: Ich war gegenüber Wagner von Beginn weg sehr skeptisch. Meine Informationen aus Deutschland über ihn waren vernichtend. Spycher hat ein Telefon zu wenig gemacht. Ich bin auch überzeugt, dass Wagner nur die Lösung 1c gewesen ist. Das war – wie einst bei Martin Rueda – nicht die optimale Lösung, wenn man Kompromisse machen muss. Das geht oft in die Hose. Aber jetzt gibt es auch ein Kompliment an Spycher: Man hat eingesehen, dass es so nicht weiter gehen kann – und hat konsequent gehandelt.

Zbinden: Ach komm, die Idee mit Wagner war doch spannend. Und es hätte durchaus funktionieren können. Spycher hat mit YB nach 32 Jahren endlich wieder Titel nach Bern geholt. Auf ihn lasse ich nichts kommen, er macht einen super Job. Nur bei den Goalies hätte man nicht auf Faivre setzen dürfen.

Micha Zbinden
Micha Zbinden ist Chefredaktor von Nau.ch. - Nau.ch

Nau.ch: Wer wäre der richtige Trainer für YB?

Wettstein: Peter Zeidler! Er kann Französisch und Deutsch. Und er spielt einen Fussball, der die Leute begeistert.

Böhlen: Halt Mischi, nein! Wenn Zeidler nach Bern kommt, laufen die Fans in Scharen davon. Mit seinem überdrehten Verhalten an der Linie hat er sich ausserhalb der Ostschweiz keine Freunde gemacht. Adi Hütter und Gerry Seoane hatten einen klaren Plan, der auf das Kader abgestimmt war. Den hatte Wagner nicht. Am ehesten traue ich es Interimslösung Mateo Vanetta zu.

Zbinden: Einen Co-Trainer zum Chef zu machen, hat immer ein komisches Gschmäckle. Boris Smiljanic hat in Basel gezeigt, was Loyalität heisst, indem er den Trainerjob abgelehnt hat. Stark! Guillermo Abascal hat nur darauf gewartet, endlich übernehmen zu können. Nein, für mich wäre Marc Schneider der richtige Mann. Er ist demütig, war YB-Spieler und hat in Thun als Trainer gezeigt, was er drauf hat. Das ist nicht wenig. Und er ist seit ein paar Tagen wieder auf dem Markt ...

Peter Zeidler
Peter Zeidler ist seit 2018 Trainer beim FC St.Gallen. Für Nau-Wettstein wäre er der ideale YB-Trainer. - Keystone

Nau.ch: Ist bei den Young Boys jetzt die Luft draussen?

Wettstein: Nein! YB wird nicht mehr viele Punkte abgeben. Die Spieler sind jetzt voll in der Pflicht, das wissen sie. Sie werden dem FCZ noch auf die Pelle rücken, aber der Abstand ist zu gross.

Böhlen: Das ist so. Und falls Vanetta mit YB jetzt noch Meister wird, ist die Trainerwahl in Bern natürlich umso einfacher.

Wettstein: Geschätzer Kollege Böhlen, jetzt dringt der Fan durch. Vergiss den Kübel, der kommt nach Zürich!

Mischi wettstein
Nau.ch-Fussball-Chefreporter Mischi Wettstein. - Nau.ch

Nau.ch: Ist die Saison entschieden?

Wettstein: Ist diese Frage ernst gemeint? Am 22. Mai habe ich einen Termin auf dem Helvetiaplatz.

Zbinden: Chapeau, der FCZ hat es einfach verdient. Gratulation für diese unfassbare Saison – die hoffentlich einmalig bleibt.

Wettstein: Man kann es auch so sagen: Wagner hat die Meisterschaft vermasselt, also hat YB auf das falsche «Pferd» gesetzt! Und der FCZ hat mit Trainer Breitenreiter alles richtig gemacht.

Christoph Böhlen
Christoph Böhlen ist Sportchef bei Nau.ch. - Nau.ch
Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Zürich LogoFC Zürich36236778:4676
2.FC Basel LogoFC Basel361541770:4162
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys361681280:5060
4.FC Lugano LogoFC Lugano361614650:5454
5.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen361414868:6350
6.Servette LogoServette361216850:6644
7.FC Sion LogoFC Sion361117846:6741
8.GC Zürich LogoGC Zürich369141354:5840
9.FC Luzern LogoFC Luzern369141352:6440
10.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport364221037:7622

Mehr zum Thema:

Christoph Spycher Marc Schneider Peter Zeidler Adi Hütter Telefon FC Basel FC Zürich BSC Young Boys Trainer