Nach einem guten Start zittert sich YB zu einem 2:1-Erfolg gegen den FC St.Gallen. Trainer David Wagner ist zufrieden, FCSG-Coach Peter Zeidler ärgert sich.
YB-Trainer David Wagner im Nau.ch-Interview. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Meister YB gewinnt zuhause gegen den FC St.Gallen mit 2:1.
  • Nach 2:0-Führung wanken die Berner nach dem Anschlusstreffer aber bedenklich.
  • Trainer David Wagner lobt seine Spieler dennoch für ihren Auftritt.

Ein Glanzauftritt wie beim 6:1 gegen den FC Lausanne war es nicht, was YB am Samstag gegen den FC St.Gallen zeigte – aber am Ende gewinnt der Meister gegen die Espen dennoch verdient mit 2:1.

Wird YB in dieser Saison wieder Meister?

«Ich denke, wir sind fantastisch reingekommen. Die Jungs haben ganz viel richtig gemacht», lobt Trainer David Wagner. «Sie haben sehr viel von dem umgesetzt, was wir machen wollten. Wir müssten in den ersten 20, 25 Minuten sehr viel höher als nur 1:0 führen.»

Zeidler: «YB ist eine tolle Mannschaft»

Die Schwächephase ausgerechnet nach dem 2:0 ärgert den Trainer aber. «Dann hat man gesehen, dass St.Gallen auch Qualitäten hat – in der Phase war es wichtig, dagegenzuhalten und zu fighten. Das haben die Jungs auch super gemacht, es war ein verdienter Sieg.»

Zeidler - Nau.ch

Bei seinem Gegenüber auf der FCSG-Trainerbank herrscht nach der nächsten knappen Niederlage die Enttäuschung. «Es geht um Ergebnisse. Wir haben verloren, wahrscheinlich auch nicht unverdient», fasst Peter Zeidler zusammen.

Ein Lob gibt es für den Auftritt seiner Mannschaft trotzdem. «Wenn YB am Schluss auch drauf hofft, dass es schnell aus ist, zeigt das, dass wir gut gespielt haben. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass YB auch viele Chancen ausgelassen hat.»

YB FC St.Gallen
Ulisses Garcia (YB) gegen Boubacar Traore (FC St.Gallen). - keystone

«Ein Punkt war möglich, dann hätten wir auch mal Glück gehabt», scherzt Zeidler. «Wir haben ja noch viel gut, nachdem wir schon oft kein Glück hatten. Aber YB ist eine tolle Mannschaft, wir haben zu viel zugelassen. Deshalb müssen wir die Niederlage akzeptieren.»

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Basel LogoFC Basel950423:819
2.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys851223:717
3.FC Zürich LogoFC Zürich952222:1717
4.FC Lugano LogoFC Lugano842213:1014
5.GC LogoGC932415:1113
6.Servette LogoServette933316:2012
7.FC Sion LogoFC Sion924312:229
8.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen915313:236
9.FC Luzern LogoFC Luzern904513:205
10.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport90549:214

Mehr zum Thema:

Peter Zeidler FC St.Gallen Trainer BSC Young Boys