Remo Freuler hat an der WM 2022 gegen Serbien das entscheidende 3:2 für die Nati erzielt. Ohne viel Schlaf blickt er am Folgetag auf den Achtelfinal voraus.
Remo Freuler stellt sich am Tag nach dem Sieg gegen Serbien den Nau.ch-Fragen. - Nau.ch
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer Nati besiegt Serbien 3:2 und jubelt über den Einzug in die K.O.-Phase.
  • Am Tag danach verrät Torschütze Freuler: «Ich bin erst um 4 oder 4.30 Uhr ins Bett.»
  • Nun gilt der Fokus Portugal, gegen die der 30-Jährige eine 50/50 Ausgangslage sieht.

Im wichtigen letzten Gruppenspiel gegen Serbien steht Remo Freuler an der WM 2022 erneut in der Startformation. In der ersten Halbzeit hat der Mittelfeldspieler zweimal Pech und ist an beiden Gegentoren mitschuldig.

Doch nach der Pause kommt die Reaktion und Freuler schiesst die Schweizer Nati zum 3:2-Sieg. Entsprechend gross sind danach auch die Feierlichkeiten beim 30-Jährigen und seinen Teamkollegen. Bis 4 oder 4.30 Uhr sei er wach gewesen, verrät er auf Nau.ch-Nachfrage.

Remo Freuler WM 2022
Remo Freuler trifft im dritten Einsatz an der WM 2022 erstmals und schiesst die Schweiz damit zum Sieg gegen Serbien. - Keystone

Danach habe er versucht zu schlafen – was nur teilweise gelungen sei. «Die nächsten Tage werde ich sicher mehr schlafen», ist Freuler überzeugt. Bereits am kommenden Dienstag (20 Uhr) trifft die Nati im Achtelfinal der WM 2022 auf Portugal.

Freuler schätzt Nati-Chance auf Viertelfinal «50 Prozent»

Die Chance aufs Weiterkommen gegen die Star-Truppe um Cristiano Ronaldo? «50 Prozent», meint Freuler. Er beweist: Die Nati-Spieler blicken kämpferisch auf den Achtelfinal voraus.

Glauben Sie, dass sich die Nati auch im Achtelfinal gegen Portugal durchsetzen wird?

Mit einem möglichen Viertelfinal-Gegner beschäftige sich die Nati aber noch nicht. Obwohl auch Freuler zugibt: «Natürlich kennen wir den Turnierbaum; klar schaut man da mal drauf.»

Bisher hätten ihn Spanien und Frankreich am meisten beeindruckt, gibt der Mittelfeldspieler zu Protokoll. Das wären mögliche Gegner im Viertel- und Halbfinal. Aktuell konzentriere er sich aber voll und ganz auf Portugal, erklärt Freuler.

Remo Freuler
Aus der Nations League kennen die Schweizer die Portugiesen bereits. Auch dort waren die Siege 50/50 verteilt. - Keystone (Archiv)

Davor ist am Samstagabend aber erstmal noch Familien-Zeit angesagt. Remo Freuler verrät: «Wir machen heute einen Friends & Family Abend beim Pool.» Auch sein Vater, der heute den letzten Tag da sei, komme nochmal vorbei.

Mehr zum Thema:

RonaldoSchweizer NatiSchlafVaterSerbien