In der Uefa Nations League gelingt es der Schweiz, Portugal mit 1:0 zu besiegen. Trainer Murat Yakin rühmt seine Spieler für deren Leistung.
uefa nations league
Die Schweizer freuen sich über ihren Sieg gegen Portugal. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweizer Nati gewann das Nations-League-Spiel gegen Portugal am Sonntag mit 1:0.
  • Trainer Yakin lobt nach dem Spiel seine Trainer, besonders Torwart Omlin.

Gegen Portugal gewinnt die Schweizer Nationalmannschaft mit 1:0. Deswegen beendet sie die Saison in der Uefa Nations League versöhnlich. Matchwinner ist Torhüter Jonas Omlin.

Der Torhüter zeigte besonders in Halbzeit zwei herausragende Paraden und hielt am Ende den Schweizer Sieg fest. «Wir haben hart für diesen Sieg gearbeitet», sagte Omlin. «Wir verteidigten solid und dass wir kein Gegentor kassiert haben, war enorm wichtig für die Mannschaft.»

Hat die Schweiz verdient gegen Portugal gewonnen?

Auch Nationaltrainer Murat Yakin lobte seinen Keeper, der den Stammtorhüter Yann Sommer ersetzte. «Er hat ein super Spiel gemacht und eine gute Bewerbung abgegeben.» Es sei nicht der richtige Zeitpunkt, um zu entscheiden, wer an der WM die Nummer 2 sei, so Yakin. Omlins Konkurrent Gregor Kobel hatte vor einer Woche in Portugal gespielt, als die Schweiz mit 0:4 unterging.

Yakin lobt seine Spieler nach Sieg in der Uefa Nations League

Ein besonderes Lob von Yakin erhielten auch Manuel Akanji, Nico Elvedi, Granit Xhaka und Renato Steffen. Letzterer ersetzte den verletzten Silvan Widmer. «Er hat seine Sache hervorragend gemacht und sehr solidarisch gespielt.» Nach der Einwechslung des Debütanten Leonidas Stergiou wechselte Steffen auf die linke Seite.

uefa nations league
Renato Steffen in Aktion gegen Portugals Goncalo Guedes im Spiel in der Uefa Nations League. (EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT) - Keystone

Die Innenverteidigung, die Achillesferse der Schweizer bei den Niederlagen gegen Tschechien und Portugal, wirkte nach der Rückkehr von Akanji stabiler. Und Granit Xhaka scheint langsam aber sicher auch unter Yakin seine Rolle als Leader zu finden.

«Fantastisch, wie er als Captain die Mannschaft geführt hat», sagte Yakin nach dem Spiel in der Uefa Nations League. «Er hat praktisch keinen Fehler gemacht und stand immer richtig.»

Dank dieses Sieges sind die Schweizer im Kampf um den Klassenerhalt in der Liga A zurück im Rennen. Und mit den beiden letzten Auftritten in der Uefa Nations League schaffte es Yakin, die sportliche Mini-Krise zu beenden. «Wir hatten bislang das Glück nicht auf unserer Seite», sagte Yakin. «Aber heute wurden wir für unseren Aufwand belohnt.»

Mehr zum Thema:

Renato Steffen Silvan Widmer Manuel Akanji Granit Xhaka Murat Yakin Nico Elvedi Yann Sommer Trainer Mini Liga Uefa Nations League