Ab der Saison 2023/2024 werden in der Super League zwölf Mannschaften um den Titel spielen. Auch der Modus-Änderung haben die Klubs an der GV zugestimmt.
Super League
Die Super League wird schon bald aufgestockt. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Klubs der SFL stimmen einer Aufstockung der Super League zu.
  • Damit wird die Liga ab 2023/24 neu mit 12 Mannschaften durchgeführt.
  • Auch die Modus-Änderung mit Playoffs wird angenommen.

Die Super League wird aufgestockt! Dies wurde an der Generalversammlung der Swiss Football League (SFL) in Ittigen beschlossen. Bei der Abstimmung war eine Zweidrittelsmehrheit der Stimmen notwendig.

Die Klubs haben dem Beschluss laut der Liga mit einer «grossen Mehrheit» zugestimmt. Damit werden ab der Saison 2023/24 neu zwölf anstatt zehn Mannschaften um den Titel spielen.

Die kommende Saison wird als Übergangssaison genutzt. Das bedeutet, dass es keinen direkten Abstieg in die Challenge League gibt. Aus dieser steigen die ersten beiden Clubs auf, der Dritte spielt in der Barrage gegen den Super-League-Letzten.

Auch Playoffs kommen durch

Auch die umstrittene Modus-Änderung, bei welcher der Meister und die Europacup-Plätze in Playoffs ausgemacht werden, wurde angenommen. Dafür war nur eine einfache Mehrheit nötig.

«Nach einem Grunddurchgang mit 32 Runden werden Entscheidungsspiele für den Titel, die europäischen Startplätze und gegen den Abstieg ausgetragen.» Das schreibt die SFL auf Twitter.

SFL Super League
In der Super League werden künftig 12 Teams spielen. Zudem kommt der Modus mit Playoffs. - Twitter

Konkret wird der Vorschlag der Liga in drei Phasen eingeteilt.

Phase 1: 22 Meisterschaftsspiele mit 12 Mannschaften

In einer ersten Phase werden insgesamt 22 Runden gespielt. Danach wird die Liga zweigeteilt. Die besten sechs Mannschaften nehmen 100 Prozent ihrer Punkte mit und formen die «Championship Group».

Auch die Mannschaften auf den Rängen sieben bis zwölf behalten ihre Punkteausbeute und werden zu einer «Qualification Group» formiert.

Phase 2: Zehn weitere Spiele in Sechsergruppen

Innerhalb dieser Gruppen werden dann zehn weitere Spiele ausgetragen. Jede Mannschaft spielt zweimal gegen jeden Gegner (Hin- und Rückspiel).

Nach 32 Runden wird erneut abgerechnet. Die Liga sieht dabei auf verschiedenen Stufen die Austragung von Entscheidungsspielen vor.

Phase 3: Best-of-3-Serie um Titel und Europe Playoffs

In den Championship Finals treffen die beiden besten Mannschaften aus der «Championship Group» aufeinander. In einer Best-of-3-Serie wird der Meistertitel ausgespielt.

Der Leader geniesst dabei in den Spielen eins und drei Heimrecht. Remis gibt es in diesen Partien nicht, bei Gleichstand wird mittels Verlängerung und Penaltyschiessen entschieden.

Acht Klubs (Ränge 3-6 der Championship Group & Ränge 1-4 der Qualification Group) bestreiten die Europe Playoffs. In drei Runden (Viertelfinal, Halbfinal, Final) werden die zu diesem Zeitpunkt zu vergebenden Startplätze in den europäischen Wettbewerben ausgespielt.

In den Runden 1 und 2 finden Hin- und Rückspiele nach europäischem Modell statt. Die Runde 3 wird in einem einzigen Finalspiel ausgetragen.

Für die Ansetzung der Paarungen wird immer die Klassierung aus der Second Stage herangezogen.

Absteiger und Barrage bleiben gleich

Der letztplatzierte Club der Qualification Group steigt direkt aus der Super League in die Challenge League ab. Der Verein auf dem vorletzten Platz bestreitet wie bis anhin eine Barrage gegen den zweitplatzierten Verein aus der Challenge League.

Sind Sie zufrieden mit der Modus-Änderung der Super League?

Mehr zum Thema:

Swiss Football League Challenge League Abstimmung Twitter Liga Super League Playoffs