Für Granit Xhaka und Arsenal wurde es nichts mit dem grossen Triumph im Final der Europa League. Für den Nati-Spieler ist klar, warum Chelsea mit 4:1 siegte.
Granit Xhaka Arsenal EL
Granit Xhaka gibt nach dem verlorenen Final der Europa League dem Sender Sky-Sports ein Interview. - Screenshot/skysports.com
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Arsenal und Granit Xhaka haben den Final der Europa League verloren.
  • Im Interview nach dem Spiel versucht der Nati-Spieler die 1:4-Niederlage zu erklären.

Granit Xhaka verliert mit Arsenal den Final der Europa League gegen Chelsea mit 1:4. Die Gunners beraubten sich dabei mit einer fatalen Viertelstunde nach der Pause selbst den Siegeschancen. Zwischen Minute 49 und 65 erzielte Chelsea drei Tore. Dabei waren die Gunners vor der Pause das bessere Team.

Das weiss auch Granit Xhaka. Entsprechend niedergeschlagen zeigte sich der Schweizer nach dem Spiel im Interview mit dem Sender «Sky Sports». «Natürlich bin ich enttäuscht, es war schliesslich ein Final», so der Nati-Spieler.

Granit Xhaka Arsenal Chelsea
Granit Xhaka (rechts) und Mesut Özil im Zweikampf mit Chelsea-Spielern. - Keystone

Geht es nach dem 26-Jährigen, hat Arsenal das Feld nach dem 1:0 in der 49. Minute, zu früh geöffnet. Chelsea habe einige Stars in ihren Reihen, die so das Spiel entscheiden könnten. «Wir hätten noch immer fast 45 Minuten Zeit gehabt, um zurückzukommen», beendet Granit Xhaka das Interview.

Der Mittelfeld-Spieler fiel im Final in Baku übrigens vor allem mit einer guten Aktion nach einer halben Stunde auf. Sein Weitschuss mit seinem «schwächeren» rechten Fuss, ging nur knapp übers Tor. Aber auch im grossen Ganzen zeigte der Schweizer eine gute Leistung.

Granit Xhaka Arsenal Chelsea
Den Schuss von Granit Xhaka nach einer guten halben Stunde hätte Chelseas-Torhüter Kepa Arrizabalaga nicht halten können. - Keystone
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

ArsenalGranit XhakaEuropa League