Die Bayern liegen nach 17 Spielen auf Platz zwei, sechs Punkte hinter Leader Dortmund. Für den Sportchef von Mönchengladbach ist das Rennen aber offen.
Max Eberl
Max Eberl, Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach, beantwortet Fragen eines Journalisten. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Dortmund liegt derzeit sechs Punkte vor Bayern München.
  • Mit den Bayern sei aber noch zu rechnen, sagt Max Eberl.

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl rechnet mit einer starken Rückrunde des FC Bayern München und einem spannenden Kampf um den Titel. «Auch wenn Dortmund mit einem Vorsprung in die Winterpause gehen wird, sollte niemand die Bayern abschreiben. Die sind immer gefährlich, gerade hinten heraus, so Ende März, Anfang April, wenn es um die dicken Früchte geht, sind sie sicher stabiler als manch ein anderer», sagte Eberl in einem Interview der «Welt am Sonntag».

Die Gladbacher – mit den Schweizern Yann Sommer, Nico Elvedi, Michael Lang, Denis Zakaria und Josip Drmic – hatten am Freitag 1:2 bei Borussia Dortmund verloren und stehen auf Platz drei, drei Punkte hinter Bayern München. Die Bayern haben nach dem 3:0 in Frankfurt am Samstagabend sechs Punkte Rückstand auf den BVB.

«Dortmund ist für mich der Favorit auf die Meisterschaft, ganz klar», sagte Eberl und betonte: «Nach sechs Meisterschaften der Bayern in Folge war die Sehnsucht bei den Fans und auch den Vereinen gross, dass wir sie endlich mal wieder ein bisschen mehr in die Knie zwingen können. In der Hinrunde hatte es den Anschein, als würde das ganz gut gelingen. Das hat es so jahrelang nicht gegeben.»

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Yann SommerBVBBayern MünchenJosip DrmicNico Elvedi